Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 1,69 Promille - Betrunkener schläft neben Bahngleisen ein - Bundespolizei warnt vor lebensgefährlichem Leichtsinn

Hagen (ots) - In tödliche Gefahr begab sich Samstagmorgen (11. März) ein 49-jähriger Hagener, der offensichtlich seinen Rausch neben den Gleisen einer Bahnstrecke ausschlafen wollte. Bundespolizisten nahmen den Alkoholisierten in Gewahrsam.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG informierten die Bundespolizei gegen 24:00 Uhr über eine männliche Person, die neben den Gleisanlagen einer befahrenen Güterzugstrecke lag. Kurz darauf entdeckten Beamten den Mann, der selig neben den Gleisen schlief. Bundespolizisten weckten ihn und brachten den betrunkenen 49-Jährigen zur Wache.

Dort ergab ein Atemalkoholtest, dass der Hagener mit 1,69 Promille erheblich alkoholisiert war. Warum und wann er sich im Bereich der Gleisanlagen schlafen gelegt hatte, konnte er den Einsatzkräften nicht sagen.

Bundespolizisten lieferten den in der Nähe des Hauptbahnhofs wohnenden Mann sicher zu Hause ab. Auf die Einleitung eines Bußgeldverfahrens wegen unerlaubten Aufenthalts in den Gleisanlagen wurde verzichtet.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf die tödlichen Gefahren des Bahnverkehrs hin!

   - Jeder Aufenthalt in den Gleisanlagen ist mit tödlichen Gefahren 
     verbunden.
   - Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung 
     oft erst sehr spät wahrgenommen werden!
   - Auf Grund schellfahrender Züge ist der Gleisbereich zu meiden! 
     (Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1000 m!) 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Tel: +49 (0)231 56 22 47 542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: