Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Auffälliges Fahrverhalten führte direkt ins Gefängnis - Bundespolizei nimmt 35-jährigen fest

Recklinghausen - Bochum - Dortmund (ots) - Sein auffälliges Fahrverhalten wurde Sonntagmorgen (09. März) einem 35-jährigen Bulgaren in Recklinghausen zum Verhängnis. Bundespolizisten stoppten sein Fahrzeug und überprüften ihn. Dabei stellte sich heraus, dass der 35-Jährige gleich mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Einsatzkräften der Bundespolizei fiel das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug in der Herner Straße in Recklinghausen auf, weil es mit extrem niedriger Geschwindigkeit fuhr und immer wieder stoppte. Da den Bundespolizisten die auffällige Fahrweise untypisch vorkam und der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt vorlag, stoppten sie das Fahrzeug und überprüften den Fahrer.

Alkohol hatte der Bulgare nicht konsumiert. Jedoch stellte sich heraus, dass die Dortmunder Staatsanwaltschaft nach dem Mann gleich mit zwei Haftbefehlen fahndete. Das Amtsgericht Dortmund hatte ihn bereits im Dezember 2011 zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten wegen verschiedener Diebstahlsdelikte verurteil.

Im März 2012 wurde er erneut zu einer Freiheitsstrafe von 7 Monaten wegen Diebstahls in zwei Fällen verurteilt, von der noch eine Restfreiheitsstrafe von 37 Tagen offen war.

Bundespolizisten lieferten den 35-Jährigen in die JVA Bochum ein, wo er die Freiheitsstrafen aus den zwei Haftbefehlen, in den nächsten vier Monaten absitzen muss.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Tel: +49 (0)231 56 22 47 542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: