Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Unnötige Alarmauslösung; Bundespolizei ermittelt wegen Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen

Köln (ots) - In den frühen Morgenstunden des Karnevalsdienstag musste eine 29 Jährige ihre Kräfte an einer Scheibe eines Brandmelders ausprobieren. Die Bundespolizei nahm die Frau vorläufig fest.

Ein sogenannter Brandmeldealarm beschäftigte die Bundespolizei und Feuerwehr am heutigen Tage (04.04.2014) im Kölner Hauptbahnhof. Nachdem eine junge Frau dabei beobachtet wurde, wie sie mehrfach gegen die Scheibe eines Brandmelders schlug, alarmierte eine Zeugin die Bundespolizei. Da jedoch die Scheibe kaputt ging, nahm die Rettungskette seinen Lauf. Zwei Löschzüge der Feuerwehr Köln fuhren in Richtung Hauptbahnhof und die 29 Jährige wurde durch die Bundespolizei festgenommen. Durch Zeugenaussagen und einer Schnittverletzung an der Hand konnte die "Falschmelderin" überführt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion  Köln 
Martina Dressler
Telefon: 0221/16093-113 od. mobil 0173/562 1045
E-Mail: bpoli.koeln.presse@polizei.bund.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: