Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: 15-mal "Schwarz gefahren" - 45-jährige Gelsenkirchenerin verbringt Karnevalstage im Gefängnis

Essen, Gelsenkirchen (ots) - Als Beamte der Bundespolizei am gestrigen Nachmittag (7.Februar) eine 45-jährige Gelsenkirchenerin im Essener Hauptbahnhof überprüften, wurde die Angehaltene zunehmend nervöser. Der Grund war schnell gefunden. Gegen die Frau lag ein Strafbefehl wegen fortgesetzter Beförderungserschleichung vor.

Zu einer Geldstrafe von 600,- Euro hatte das Gelsenkirchener Amtsgericht die uneinsichtige Frau verurteilt, da sie offensichtlich nicht bereit war, für Bus- und Bahnfahrten Geld zu bezahlen. Die verhängte Strafe hatte sie bis zum gestrigen Tag nicht bezahlt. Auf der Wache der Bundespolizei wurde der 45-Jährigen letztmalig die Möglichkeit gegeben, die Geldstrafe zu entrichten.

Da sie diese Chance nicht nutzte, verbrachten Bundespolizisten die Gelsenkirchenerin zur Verbüßung der 60-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die JVA Essen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: