Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Flugausschluss durch Kapitän aufgrund von lautstarken Unmutäußerungen gegen das Airlinepersonal - eine Person leistete Widerstand

Köln/Bonn (ots) - Aus Anlass einer Flugverspätung und Irritationen in Bezug auf das Flugrouting gaben Passagiere ihren Unmut gegenüber dem Airlinepersonal lautstark zum Ausdruck. Drei Passagiere wurden daraufhin vom Luftfahrzeugführer von der Beförderung ausgeschlossen, wobei ein Reisender Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte leistete.

In den gestrigen Abendstunden (20.02.) kam es bei den Fluggästen eines Fluges nach Sabiha/ Türkei aufgrund einer Flugverzögerung zu lautstarken Protesten, die in Teilen beleidigenden Charakter hatten. Ein Pärchen und ein weiterer Passagier wurden daraufhin vom Luftfahrzeugführer von der Beförderung ausgeschlossen. Die inzwischen vor Ort befindlichen Bundespolizisten, die versuchten deeskalierend auf die Situation einzuwirken, baten die vom Flug ausgeschlossenen Passagiere den Sicherheitsbereich zu verlassen. Mit dieser Maßnahme nicht einverstanden, leistete der Alleinreisene Widerstand, u.a. in Form von gezielten Tritten, gegenüber den eingesetzten Polizeivollzugsbeamten. Die Person wurde daraufhin gefesselt und wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung beanzeigt. Bei der Festnahmeaktion verletzte sich ein Beamter am Handgelenk, musste den Dienst abbrechen und sich in ärztliche Behandlung begeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln/Bonn
Sven Henschel
Telefon: 02203-9522107
Fax: 02203-9522189
E-Mail: sven.henschel@polizei.bund.de

Postfach 980125
51129 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: