Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Bahnbetriebsunfälle mit Personenschäden in Reckenfeld und Emsdetten -Erhebliche Betriebsbeeinträchtigungen auf der DB-Strecke Münster-Rheine im Zugververkehr-

Münster, Reckenfeld, Emsdetten, Rheine (ots) - Am Dienstagabend (11.02.2014) gegen 21:05 Uhr kam es am DB-Haltepunkt Reckenfeld zu einem Bahnbetriebsunfall, wobei ein 15-Jähriger von einem Güterzug erfasst und verletzt wurde.

Nach bisherigen Ermittlungen benutzte der 15-Jährige die Regionalbahn von Münster bis Reckenfeld. Nach Halt des Zuges verließ er in Reckenfeld den Zug. Als dieser seine Fahrt in Richtung Rheine fortgesetzt hatte, überquerte der Junge auf einem nicht dafür vorgesehenen Weg die Gleise. Dabei geriet er in das Profil eines aus Richtung Rheine kommenden leeren Autotransportzuges, wurde vom Sog des vorbeifahrenden Güterzuges erfasst und schwer verletzt. Der Jugendliche wurde nach Erstversorgung durch anwesende Zeugen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Durch diesen Vorfall waren beide Streckengleise Münster-Rheine und Rheine-Münster von 21:05 Uhr bis 22:50 Uhr gesperrt. Dadurch erhielten 7 Züge eine Gesamtverspätung von 272 Minuten, weiterhin wurde ein Zug umgeleitet und 6 Züge erhielten Teilausfälle. Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

Am Mittwochmorgen (12.02.2014) gegen 06:23 Uhr kam es ebenfalls auf der DB-Strecke Münster-Rheine, kurz vor dem Bahnhof Emsdetten, zu einem weiteren Bahnbetriebsunfall mit Personenschaden. Hierbei erlitt eine männliche Person tödliche Verletzungen. Die Kreispolizeibehörde nahm die weiteren Ermittlungen auf.

Durch diesen Vorfall entstanden im frühen Berufsverkehr erhebliche Zugbeeinträchtigungen: Auch hier waren beide Streckengleise zwischen Münster und Rheine von 06:25 Uhr bis 08:15 Uhr gesperrt. Dadurch erhielten 7 Züge eine Gesamtverspätung von 304 Minuten, 1 Zug wurde umgeleitet, 3 Züge erhielten Totalausfall, 8 Züge Teilausfall. Schienenersatzverkehr wurde eingeführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Wolfgang Amberge
Telefon: 0251 97437 - 0
E-Mail: bpoli.muenster.presse@polizei.bund.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: