Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Aktionstag "Sicherheit in Bus und Bahn" - Bundespolizei und Polizei Dortmund gehen gesuchte Personen ins "Netz"

Dortmund (ots) - Gestern (04. Februar) waren erneut Beamte der Dortmunder Polizei und der Bundespolizei, im Rahmen des gemeinsamen Projektes "Sicherheit in Bus und Bahn", im Hauptbahnhof, an den Haltepunkten, Bushaltestellen und U-Bahnhöfe im Dortmunder Stadtgebiet im Einsatz.

Im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 20:30 Uhr wurden 520 Personen kontrolliert und 380 Bürgergespräche geführt. Die Bürgergespräche zeigten, dass die Dortmunder Bürgerinnen und Bürger das gemeinsame Projekt als positiv empfinden und unterstützen.

Neben 7 Strafanzeigen auf Grund verschiedener Verstöße, gingen den Einsatzkräften auch mehrere per Haftbefehl gesuchte Personen ins "Netz". Zwei Männer konnten sich durch Zahlung einer Geldstrafe ihre Freiheit erkaufen. Insgesamt fünf weitere Personen wurden in die JVA oder das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Besonders kreativ zeigte sich ein 21-jähriger Dortmunder der eine geringe Menge Marihuana und einen Schlagring in seiner Unterhose versteckt hatte. Das Betäubungsmittel und der Schlagring wurden sichergestellt. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Ein 28-jähriger Hagener konnte mit 22 Gramm Marihuana aufgegriffen werden. Auch gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kontrolleure der DSW 21 überprüften bei 4897 Personen die Fahrausweise. Dabei wurden 176 Personen festgestellt, die keinen oder keinen gültigen Fahrausweis mitführten.

Auch zukünftig wird die Bundespolizeiinspektion Dortmund und die Polizei Dortmund zusammen mit ihren Partnern das Projekt fortführen, um so das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu steigern.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Tel: +49 (0)231 56 22 47 542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: