Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Mitarbeiter der DB Sicherheit durch Schlag gegen den Kopf verletzt - betrunkenen Täter überwältigt und der Bundespolizei übergeben

Dortmund, Lünen (ots) - Nachdem er einen Taxifahrer für eine Fahrt von Bochum nach Dortmund um seinen Lohn betrogen hatte, flüchtete ein 24-jähriger Mann aus Lünen am Sonntagmorgen (02. Februar) aus dem Taxi in den Dortmunder Hauptbahnhof.

Mitarbeiter der DB Sicherheit wurden auf den Flüchtenden aufmerksam. Sie überwältigten den 24-Jährigen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Auf dem Weg zur Wache drohte der renitente Mann sich für diese Behandlung zu rächen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Aufgrund seiner "kostenlosen Taxifahrt" leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug ein. Als der Lünener sich beruhigt hatte durfte er die Wache verlassen.

Anstatt den Weg nach Hause anzutreten lauerte der 24-Jährige die gleichen Mitarbeiter von DB Sicherheit auf, folgte ihnen und schlug einem Sicherheitsmann von hinten, vermutlich mit dem großen Metallgehäuse seiner Armbanduhr, gegen den Hinterkopf. Anschließend flüchtete der Täter, konnte jedoch erneut überwältigt und festgehalten werden.

Der 26-jährige Bahnmitarbeiter musste mit Prellungen am Hinterkopf, Halswirbelsäule und Brustwirbelbereich zur Behandlung einem Krankenhaus zugeführt werden.

Eine Streife der Bundespolizei brachte den renitenten Mann nochmals zur Wache. Dort musste er sich einer angeordneten Blutentnahme unterziehen, bevor er dem Polizeigewahrsam überstellt wurde. Die Bundespolizei fertigte gegen den bereits wegen Diebstahl und Btm Verstöße polizeilich in Erscheinung getretenen Mann, eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Jürgen Karlisch
Telefon: 0231 - 562247544
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: