Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung in der S-Bahn 3 - Bundespolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe - Wer kennt diesen Tatverdächtigen

Bundespolizeiinspektion Dortmund Tatverdächtiger

Essen - Hattingen (ots) - Am 08. Mai 2013 kam es in einer S-Bahn der Linie 3 (Hattingen (Ruhr) Mitte - Hauptbahnhof Essen), beim Halt im Essener Hauptbahnhof, zu einem Körperverletzungsdelikt bei dem ein heute 45-jähriger Mann aus Hattingen grundlos niedergeschlagen wurde.

Nachdem der Tatverdächtige festgestellt hatte, dass er den 45-Jährigen mit einer anderen Person verwechselt hatte, ließ er von seinem Opfer ab und entschuldigte sich für sein Verhalten. Anschließend verließ er unerkannt den Zug im Essener Hauptbahnhof. Das Opfer erlitt durch den Angriff Verletzungen an der linken Hand und an seinem linken Auge.

Das Amtsgericht Essen hat mit Beschluss zwei Bilder aus der Überwachungskamera der S-Bahn freigegeben und die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet.

Die Tat ereignete sich am 08.05.2013 in der S-Bahn 3 (Nr. 30324), gegen 07:25 Uhr, beim Halt des Zuges im Essener Hauptbahnhof. Der Geschädigte führte damals ein Fahrrad mit sich.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

   - Südländer			        - blaue Jeanshose
   - kurze braune Haare 		- dunkles Oberteil
   - circa 185 cm 			- bräunliche Schuhe
   - trug orangefarbene Kopfhörer 

Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person und/ oder deren Aufenthalt machen?

Hinweise werden unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Tel: +49 (0)231 56 22 47 542
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: