Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Trotz Aufenthaltsverbots in Aachen Lichtenbusch eingereist, Festnahme erfolgte durch Bundespolizei

Aachen (ots) - Bundespolizeibeamte konnten am Dienstnachmittag einen 27-jährigen Serben in der Nähe des ehemaligen Grenzübergangs Aachen-Lichtenbusch festnehmen. Gegen den Mann lag von der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ein Haftbefehl wegen Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz vor. Auch das Ausländeramt Frankfurt am Main ließ nach dem Mann fahnden. Es bestand hier eine aktuelle Ausschreibung zur Festnahme. In der Vergangenheit hatte er sich mehrmalig gegen seine Abschiebung widersetzt und war untergetaucht. Da der 27-Jährige ohne Ausweispapiere und bestehendem Aufenthaltsverbot widerrechtlich von Belgien nach Deutschland eingereist war, wurde erneut Strafanzeige wegen Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz erstattet. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er in den Gewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen eingeliefert, um ihn heute dem Haftrichter vorzuführen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
POK Bernd Küppers
Telefon: +49 (0)02462 9925 0
E-Mail: bpoli.aachen.presse@polizei.bund.de

Fahlenberg 2
52441 Linnich

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: