Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOLD STA: Im neuen Jahr nicht schlauer geworden - Bundespolizei ermittelt wegen Volksverhetzung

Dortmund (ots) - Dass ein 40-jähriger Dortmunder im neuen Jahr nicht "schlauer" geworden war, bewies der Mann heute Morgen (03. Januar) im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort beleidigte und griff er einen Mitarbeiter der DSW 21 an. Einsatzkräfte der Bundespolizei titulierte er als "Scheiß Bullen" und äußerte sich anschließend in volksverhetzender Art und Weise, was er durch eindeutige Handbewegungen unterstrich.

Gegen 07:00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei auf eine körperliche Auseinandersetzung am Treppenabgang zur U-Bahn im Dortmunder Hauptbahnhof aufmerksam gemacht. Dort trafen die Beamten auf einen 36-jährigen Dortmunder und zwei Mitarbeiter der DSW 21.

Nach Angaben der DSW Mitarbeiter habe der Dortmunder Passanten angepöbelt. Als die Sicherheitsdienstmitarbeiter den Mann beruhigen wollten, beleidigte er diese sofort als "Pisser" und "Arschlöcher" und stieß einen 36-Jährigen DSW Mitarbeiter von der Treppe.

Während der Sachverhaltsklärung beleidigte der Dortmunder dann auch die Bundespolizisten als "Scheiß Bullen" und "Arschlöcher" und zeigten den Beamten den Mittelfinger. Als diese ihn über die Fertigung einer Strafanzeige informierten, erklärte er den Einsatzkräften, dass er Adolf Hitler liebe und äußerte sich in volksverhetzender Art und Weise. Seine rechtsradikalen Äußerungen unterstrich er durch eindeutige Handzeichen.

Gegen den bereits polizeibekannten Dortmunder wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Volksverhetzung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Mobil: +49 (0)173 715 0 710
E-Mail: bpoli.dortmund.presse@polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: