Bundeskriminalamt

BKA: Aktuelle Herausforderungen in der Kriminalitätsbekämpfung - Strategien des Bundeskriminalamtes Jahrespressekonferenz des BKA
Einladung für Medienvertreter

    Wiesbaden (ots) - - Termin: Freitag, 23.02.2007, 10.00 Uhr - Akkreditierungsfrist: Donnerstag, 22.02.2007, 12.00 Uhr - Ort: BKA, Thaerstraße 11, 65193 Wiesbaden; Großer Saal

    Die deutschen Sicherheitsbehörden sehen sich zunehmend mit Kriminalitätsphänomenen konfrontiert, die von Internationalität und hohen Schadenspotenzialen geprägt sind. Täglich wird in den Medien über die Bedrohung durch den Terrorismus, über Internetkriminalität, den internationalen Rauschgifthandel sowie Kinderpornografie berichtet.

    Doch was verbirgt sich wirklich hinter diesen Schlagworten? Welche Möglichkeiten stehen dem Bundeskriminalamt zur wirksamen Bekämpfung dieser Kriminalitätsphänomene zur Verfügung, welche Strategien verfolgt das BKA und welche Erfolge kann es verzeichnen?

    In einem Rückblick und Ausblick zugleich informiert Sie BKA-Präsident Jörg Ziercke im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag, 23.02.2007, über

    - die Entwicklung der Informations- und Kommunikationskriminalität am Beispiel der Phänomene Phishing und Verbreitung von Kinderpornografie im Internet, - die Bedeutung Afghanistans für den international organisierten Rauschgifthandel und Beispiele der Zusammenarbeit mit seinen Anrainerstaaten, - die Ausprägungen des internationalen Terrorismus und des Rechtsextremismus in Deutschland.

    Bei der Darstellung polizeilicher Strategien zur Bekämpfung dieser Kriminalitätsphänomene wird BKA-Präsident Ziercke anlässlich der aktuellen Diskussion zur Online-Durchsuchung auch auf die Notwendigkeit verdeckter polizeilicher Fahndungsinstrumente aus Sicht des BKA eingehen. Daneben wird Sie der Präsident des BKA zur Frage der Effizienz weltweiter polizeilicher Kooperationsformen unterrichten.

    Akkreditierungen von Medienvertretern nimmt die BKA-Pressestelle bis Donnerstag, 22. Februar 2007, 12.00 Uhr unter der E-Mail-Adresse pressestelle@bka.bund.de oder per Fax unter (0611) 55-12323 entgegen. Bitte geben Sie dabei neben dem Vor- und Zunamen auch das Geburtsdatum an. Zum Betreten des BKA benötigen Sie einen gültigen Personalausweis.

    Weitere allgemeine Informationen zum Bundeskriminalamt finden Sie auf unserer Homepage unter www.bka.de.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: