Bundeskriminalamt

BKA: Erfolgreiche Zusammenarbeit von BKA und niederländischer Polizei führt zu Sicherstellung von 1300 Kilo Rauschgift

    Wiesbaden (ots) - Am 20.07.06 stellte die Polizei in Almere/Niederlande an Bord einer Segelyacht ca. 1300 Kilogramm Haschisch und Marihuana sicher. Dieser Erfolg ist das Ergebnis monatelanger Ermittlungen des BKA im Auftrag der Staatsanwaltschaft München II gegen den Eigner der Yacht und einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der niederländischen Polizei. BKA-Beamte unterstützten die Maßnahmen vor Ort.

    Das Rauschgift befand sich in 1300 Paketen in einem vorgefertigten Versteck im Motorraum des Bootes. Der 43-jährige deutsche Kapitän und Eigner wurde in den Niederlanden festgenommen. Die Segelyacht kam aus der Karibik und reiste über die Azoren in die Niederlande.

    Das Phänomen des Rauschgiftschmuggels aus Südamerika/Karibik Richtung Europa unter Nutzung verschiedener Transportmittel, insbesondere aber auch mittels Yachten, steht seit dem Jahr 2000 im Fokus des BKA. Dabei wird in der Regel Kokain im dreistelligen Kilogrammbereich, im Einzelfall sogar bis zu 2,7 Tonnen, geschmuggelt. Die Anlandung der Rauschgiftlieferungen erfolgt in Portugal oder Spanien. Der Transport von Haschisch und Marihuana auf diesem Weg stellt nach Erkenntnissen des BKA eine Ausnahme dar.

    Fotos der Segelyacht sowie des sichergestellten Rauschgiftes finden Sie unter www.bka.de .


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: