Bundeskriminalamt

BKA: Hinweis auf möglichen Gefährdungssachverhalt im Schiffsverkehr

        Wiesbaden (ots) - Das Bundeskriminalamt informiert über folgenden
Sachverhalt:

  Dem Bundeskriminalamt liegt ein unbestätigter Hinweis auf angeblich  
geplante Entführungen von Passagierschiffen in mehreren europäischen
Ländern durch Terroristen mit islamistischem Hintergrund vor. In  
diesem Zusammenhang ist auch vom Einsatz von Selbstmordattentätern  
die Rede. Eine Konkretisierung von Orten oder in Frage kommenden  
Schiffslinien ist derzeit nicht möglich. An der Glaubwürdigkeit  
dieser Information hat das BKA in Übereinstimmung mit dem Bundesamt  
für Verfassungsschutz (BfV) und dem Bundesnachrichtendienst (BND)  
erhebliche Zweifel.

  Trotzdem überprüfen das BKA und andere beteiligte  
Sicherheitsbehörden den Hinweis und leiten erforderliche Maßnahmen  
ein. Die Polizeidienststellen der Länder wurden über den Sachverhalt
inforiert. Zudem wurde mit Sicherheitsbehörden im Ausland Kontakt  
aufgenommen.

  Den Sicherheitsbehörden in Deutschland gehen immer wieder solche  
oder ähnliche Hinweise zu. Sie werden stets einer gründlichen  
Prüfung und Bewertung unterzogen, an die sich - soweit erforderlich
-  weitere Maßnahmen der Gefahrenabwehr und Strafverfolgung  
anschließen.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt

Pressestelle
Telefon:0611-551 2331
Fax: 0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: