Bundeskriminalamt

BKA: Arbeitstagung europäischer und nordamerikanischer Rauschgiftdienststellen in den USA

      Wiesbaden (ots) - Vom 14. bis 21. November 2001 findet in
Quantico/USA die 96. Arbeitstagung der Ständigen Arbeitsgruppe
Rauschgift (StAR) unter Vorsitz des Bundeskriminalamtes statt.
In der StAR treffen sich die Leiter der zentralen
Rauschgiftdienststellen Deutschlands und seiner direkten
Nachbarstaaten seit Jahren regelmäßig zur Abstimmung des
Vorgehens gegen aktuelle Phänomene der international
organisierten Rauschgiftkriminalität. Ergänzt wird dieser Kreis
durch Beobachter von Europol, Interpol und der US-amerikanischen
Drug Enforcement Agency (DEA).

    Anlass der Sondersitzung, zu der die DEA eingeladen hat, ist der Schmuggel von in Europa produziertem Ecstasy nach Nordamerika, dessen Umfang sich in den letzten Jahren deutlich gesteigert hat. Neben der Zusammenführung der jeweiligen Erkenntnisse zu Standorten von illegalen Laboren, der Herkunft der zur Produktion verwandten Grundstoffe, der Erkenntnisse zu den Verteilerwegen und der illegalen Händler- und Logistikstrukturen hat die einwöchige Arbeitstagung die Entwicklung und Fortschreibung einer zielgerichteten gemeinsamen Bekämpfungsstrategie zum Ziel.

    Zum Ende des umfangreichen Programms, in dessen Rahmen auch Aspekte der unterschiedlichen rechtlichen und operativen Möglichkeiten, der Kriminaltechnik und der Grundstoffüberwachung diskutiert werden, ist auf Einladung der DEA in Quantico eine Pressekonferenz zur Vorstellung der wesentlichen Ergebnisse der Arbeitstagung vorgesehen.     Die DEA wird in den USA gesondert zu dieser Pressekonferenz einladen.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt
Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331
Fax:        0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: