Bundeskriminalamt

BKA: Kinderpornografie im Internet: Öffentlichkeitsfahndung

      Wiesbaden (ots) - Aufgrund der Feststellung von
kinderpornografischen Bildserien im Internet führt die
Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ein Ermittlungsverfahren
wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Mit
der Wahrnehmung der polizeilichen Aufgaben wurde das
Bundeskriminalamt (BKA) beauftragt.

    Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen richterlichen Beschluss gemäß § 131 b der Strafprozessordnung zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Die Fahndung mit Bildern des Opfers und eines unbekannten Mannes wird heute in der Fernsehsendung «Aktenzeichen xy-ungelöst...» ausgestrahlt. Die Bilder werden ebenfalls auf der Homepage des BKA (http://www.bka.de) veröffentlicht.

    Nach zwei Tataufklärungen im Sommer 1999 und Dezember 2000 hoffen die Strafverfolgungsbehörden, dass auch dieser Fall durch das sehr sensibel genutzte Instrument der Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich abgeschlossen werden kann.

    Hinweis nehmen das BKA Wiesbaden, Kriminaldauerdienst, Telefon 0611-5513101, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt
Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331
Fax:        0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: