Bundeskriminalamt

BKA: Bundeskriminalamt stellt Ergebnisse des Projekts "Foto-Fahndung" vor - Einladung für Medienvertreter zur Pressekonferenz am 11.07.2007

    Wiesbaden (ots) - Das Bundeskriminalamt (BKA) führte von Oktober 2006 bis Januar 2007 im Auftrag des Bundesministeriums des Innern im Mainzer Hauptbahnhof das Biometrieprojekt "Foto-Fahndung" durch.

    Der Schwerpunkt des Forschungsprojektes lag auf der Gesichtserkennung. Untersucht wurde unter anderem, ob die eingesetzten biometrischen Systeme in der Lage sind, bestimmte Personen in Menschenmengen zu erkennen, ohne dass es zu Verwechslungen kommt.

    BKA-Präsident Jörg Ziercke wird am 11.07.2007 im Rahmen einer Pressekonferenz über die Ergebnisse des Projekts "Foto-Fahndung" informieren.

    Termin: Mittwoch (11.07.2007), 13.00 Uhr Ort: BKA Wiesbaden, Thaerstraße 11, Großer Saal

    Akkreditierungen von Medienvertretern nimmt die BKA-Pressestelle bis Dienstag, 10.07.2007, 13.00 Uhr, unter der E-Mail-Adresse pressestelle@bka.bund.de oder per Fax unter (0611) 55-12323 entgegen.

    Bitte geben Sie dabei neben dem Vor- und Zunamen auch das Geburtsdatum an. Zum Betreten des BKA benötigen Sie einen gültigen Personalausweis.

    Weitere allgemeine Informationen zum Forschungsprojekt "Foto-Fahndung" finden Sie auf unserer Homepage unter www.bka.de/Kriminalwissenschaften/Kriminalistisches Institut.


ots Originaltext: Bundeskriminalamt
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=7

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: