Feuerwehr Sprockhövel

FW-EN: Löschzug Haßlinghausen lädt Flüchtlinge ein

Sprockhövel (ots) - Am kommenden Samstag lädt die Feuerwehr Sprockhövel Asylanten und Flüchtlinge zu einem Aktionstag in ihr Feuerwehrhaus am Rathausplatz ein. Der Löschzug Haßlinghausen möchte damit bei den Asylbewerbern nicht nur Hemmschwellen gegenüber der neuen Umgebung abbauen. Die Gäste sollen sehen, wer sich hinter der Feuerwehr verbirgt und welche Aufgaben diese wahrnimmt. Dabei wird man sich u. a. auch mit Fragestellungen, wie verhalte ich mich im Brandfall, was habe ich im Notfall zu veranlassen, wen rufe ich an oder wie setze ich einen Notruf ab, befassen. Unterstützung erhält der Löschzug Haßlinghausen durch den städtischen Flüchtlingsbetreuer sowie dem Hausmeister der Asylbewerberunterkünfte, die die Flüchtlinge bereits kennen und sich aufgrund ihrer Sprachkenntnisse auch leichter mit ihnen verständigen können. Für Löschzugführer Marc Stoltenberg sind aber nicht nur die erwachsenen Flüchtlinge und Asylbewerber die Zielgruppe: " Wir freuen uns ganz besonders auch auf die Kinder der Flüchtlinge, für die wir eigenes ein Programm haben werden. Gerade auch bei den Kindern werden die Sprachbarrieren erfahrungsgemäß schneller abgebaut und wesentlich geringer sein. Das kann für uns in einem Einsatzfall möglicherweise sehr nützlich sein. Deshalb sind am Samstag auch Kinder herzlich willkommen, um die Feuerwehr kennenzulernen." Bereits über 20 Interessierte haben ihr Kommen für Samstag angekündigt. Der Löschzug Haßlinghausen wird die Asylbewerber von ihren Wohnungen abholen. Bereits auf der Fahrt zum Gerätehaus lernen die Flüchtlinge auch die Infrastruktur des Ortsteils näher kennen. Vor Ort werden die Gäste des Löschzuges dann in Kleingruppen betreut. Marc Stoltenberg blickt auch schon in die Zukunft: "Wenn die Aktion positiv angenommen wird, werden wir diese sicherlich in lockeren Abständen wiederholen, um auch Neuankömmlinge zu erreichen und für die Problematik zu sensibilisieren." Der Löschzug Haßlinghausen betritt mit dieser Maßnahme Neuland und ist selbst auf das Ergebnis und die Resonanz dieser Veranstaltung gespannt. Aber auch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW wird diese Maßnahme beobachten, da das Land dieses Projekt unterstützt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Sprockhövel
Pressestelle
Matthias Kleineberg
Telefon: 02339 917 387
E-Mail: matthias.kleineberg@feuerwehr-sprockhoevel.de
www.feuerwehr-sprockhoevel.de

Original-Content von: Feuerwehr Sprockhövel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Sprockhövel

Das könnte Sie auch interessieren: