Feuerwehr Schwelm

FW-EN: Verkehrsunfall - Umgestürzter Anhänger mit 800 l Dieselkraftstoff

Überblick über die Einsatzstelle im Bereich des Zubringers zum Autobahnkreuz Wuppertal-Nord

Schwelm (ots) - Am Montagmorgen (08.08.2016) um 08:32 Uhr wurde die Feuerwehr Schwelm mit dem Stichwort ABC-LKW zum Zubringer zum Autobahnkreuz Wuppertal-Nord alarmiert. Dort war es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Anhänger der von einem Pickup gezogen wurde umstürzte, in dem 800 l Dieselkraftstoff für eine Baustellenversorgung gelagert waren. Aufgrund der unklaren Meldung wurde von der Kreisleitstelle ABC-Alarm ausgelöst und damit Spezialeinheiten aus dem gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis alarmiert. Da darüber hinaus bei der Meldung für die Leitstelle nicht ganz genau erkennbar war, wo sich der Unfall ereignet hatte, wurden die Feuerwehren Schwelm und Sprockhövel alarmiert.

Der zuerst an der Einsatzstelle eintreffende Leiter der Feuerwehr Sprockhövel und stv. Kreisbrandmeister Christian Zittlau konnte schnell Entwarnung geben. Die Einsatzstelle lag im Zuständigkeitsbereich der Feuerwehr Schwelm und der umgestürzte doppelwandige Tank wurde bei dem Unfall nicht so beschädigt, dass er Leck schlug. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Schwelm wurde mit dem Leiter der Feuerwehr Matthias Jansen abgestimmt, dass der Einsatz gemeinsam abgearbeitet wird. Die auf der Anfahrt befindlichen 19 Einsatzfahrzeuge aus den anderen Städten des Kreises konnten ihren Einsatz abbrechen.

Von den Feuerwehren Schwelm und Sprockhövel wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt, darüber hinaus wurde das Abschleppunternehmen bei der Bergung des verunfallten Anhängers unterstützt. Nach dem Abtransport des verunfallten Anhängers konnte die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben und der Einsatz gegen 09:45 Uhr beendet werden.

Die Feuerwehr Schwelm war mit 14 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen vor Ort, eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der Tagesmelderschleife, der Einsatzleiter vom Dienst sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Die Feuerwehr Sprockhövel war mit einem Rüstzug bestehend aus 4 Einsatzfahrzeugen und zugehörigem Einsatzpersonal ebenfalls vor Ort. Weitere auf der Feuer- und Rettungswache befindlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Schwelm stellten während des Einsatzes den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Schwelm
über Einsatzzentrale erreichbar
Telefon: 02336 916800
E-Mail: feuerwehr@schwelm.de
www.feuerwehr-schwelm.de

Original-Content von: Feuerwehr Schwelm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Schwelm

Das könnte Sie auch interessieren: