Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.

FW-EN: Überörtliche Hilfe im Kreis Borken beendet - Abschlussmeldung

Hochwasser im Kreis Borken

Schwelm (ots) - Die überörtliche Hilfe im Kreis Borken (siehe auch PM vom 17.6.2016) konnte am Samstag gegen 10:30 Uhr beendet werden. Am Freitag waren aus dem EN-Kreis 77 Einsatzkräfte aus den Städten Witten, Hattingen, Ennepetal, Wetter und Sprockhövel eingesetzt. Die Kräfte wurden zum Transport von Sandsäcken und zum Hochwasserschutz eingesetzt. So musste u.a. ein Umspannwerk, Friedhöfe sowie Bauernhöfe vor dem Hochwasser geschützt werden. In den Nachtstunden mussten die Einsatzabschnitte ausgiebig ausgeleuchtet werden. Am Samstagmorgen wurden die erschöpften EN-Kräfte der 3. Bereitschaft des Regierungsbezirkes Arnsberg dann von der 4. Bereitschaft Hagen / Märkischer Kreis abgelöst.

Am Samstag wurde ein weiterer Einsatz durch den Lagedienst der Leitstelle und durch den stellv. Kreisbrandmeister geplant. Im Zeitraum von Sonntag bis Mittwoch sollte ein zweiter Einsatz in Borken stattfinden. Am Samstag gegen 16 Uhr konnte ein weiterer Verband aus dem EN-Kreis einsatzbereit gemeldet werden. Die überwiegend ehrenamtlichen Einsatzkräfte standen mit gepackten Ausrüstungsgenständen bereit. Am frühen Sonntagabend wurde dann bekannt, dass die Lage sich im Kreis Borken entspannt hat und dass kein weiterer Einsatz mehr erforderlich sei.

Bildquelle: Dirk Knäpper, Feuerwehr Hattingen.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.
Kreisverbands-Pressesprecher
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
http://www.feuerwehr-en.de/

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V., übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: