Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.

FW-EN: Konstruktiver Austausch mit drei Landespolitikern der SPD in der Kreisfeuerwehrzentrale

FW-EN: Konstruktiver Austausch mit drei Landespolitikern der SPD in der Kreisfeuerwehrzentrale

Schwelm (ots) - Die Leiter aller neun Feuerwehren, der Kreisbrandmeister sowie Funktionsträger des Kreisfeuerwehrverbandes EN trafen sich kürzlich an der Kreisfeuerwehrzentrale Gevelsberg-Silschede zu einem Austauschgespräch mit drei SPD-Landespolitikern. So konnte der Kreisbrandmeister zugleich Präsident des Kreisfeuerwehrverbandes, Rolf-Erich Rehm, die Politiker Thomas Stotko, Prof. Dr. Rainer Bovermann und Hubertus Kramer begrüßen.

An diesem Morgen wurden verschiedene Punkte eingehend erörtert. Das neu gefasste Landesgesetz BHKG NW (Gesetz über den Brandschutz, der Hilfeleistung und den Katastrophenschutz, gültig seit dem 1.1.2016) stand dabei auch auf der Agenda. Verbesserungsbedarf sehen insbesondere die Freiwilligen Feuerwehren bei dem Thema Ölspuren. Politiker Thomas Stotko erläuterte sehr detailliert und fundiert, wie einige der Gesetzesinhalte entstanden sind. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten bei der Gesetzgebung, welche er "selten erlebt" habe. Für das Thema Ölspuren soll es noch in diesem Jahr erste Ergebnisse aus einer Arbeitsgruppe geben.

Auch der nunmehr flächendeckend eingeführte Digitalfunk war Thema. So ist bisher ein Bestandteil des Digitalfunks, der Einsatzstellenfunk mit Handgeräten unter Atemschutz, derzeit für die Feuerwehren im EN-Kreis nicht praxistauglich. Für die drei Politiker eine gänzlich neue Information, die sie mit in die Landeshauptstadt Düsseldorf nahmen.

Weitere Themen waren die Warnung der Bevölkerung, die Förderung von speziellen Fahrzeuggruppen durch das Land sowie die Erneuerung von Landesfahrzeugen. Auch die Förderung des wichtigen und einzigartigen Ehrenamtes Feuerwehr wurde diskutiert. So wären zusätzliche Renten oder steuerliche Vergünstigungen eine mögliche Option. Das landesweite Projekt zur Förderung des Ehrenamtes -"Feuerwehrensache" - wird im Landtag gut wahrgenommen, berichten die anwesenden SPD-Politiker.

Bildquelle: Kreisfeuerwehrverband EN e.V.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.
Kreisverbands-Pressesprecher
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
http://www.feuerwehr-en.de/
Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Ennepe-Ruhr e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: