Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Polizei Jever nimmt mutmaßlichen BTM-Dealer fest - 47-Jähriger sitzt in U-Haft (gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Oldenburg und der Polizei WHV)

Wilhelmshaven (ots) - Jever. Der Polizei in Jever ist es am Dienstagvormittag, 02.08.2016, gelungen, einen 47-Jährigen mutmaßlichen Täter festzunehmen. Der in Jever wohnende Mann ist dringend tatverdächtig, mit Betäubungsmitteln gehandelt und diese u.a. sogar an Minderjährige weitergegeben zu haben. Seit Frühjahr letzten Jahres gab es mehrere Hinweise aus der Bevölkerung über möglichen Drogenkonsum in Jever. Erste polizeiliche Ermittlungen bestätigten den Verdacht, so dass die Polizei in Jever Ermittlungen aufnahm. Der Tatverdacht richtete sich gegen einen 47-Jährigen aus Jever, der als mutmaßlicher Täter für den Drogenhandel mit Betäubungsmitteln in Betracht kam. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungsarbeit fanden die Beamten im Juni bei einer Durchsuchung seiner Wohnung Betäubungsmittel in nicht geringer Menge (u.a. Ecstasy-Tabletten), außerdem wurde bekannt, dass der mutmaßliche Täter zu einer unerlaubten Einfuhr von über 1 Kilogramm Marihuana angestiftet haben soll. Gegen den mutmaßlichen Täter besteht aufgrund der seit über mehrere Monate andauernden Ermittlungen die Annahme, dass dieser seit mindestens einem Jahr gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln handelte. Hierbei soll er auch Minderjährigen Betäubungsmittel überlassen bzw. weitergegeben haben. Durch die intensive Ermittlungsarbeit sowie die enge Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft konnten bis zum Sommer diesen Jahres diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet und der Staatsanwaltschaft Oldenburg übergeben werden, die gegen den 47-Jährigen einen Haftbefehl beantragte. Am Dienstagvormittag, 02.08.2016, wurde der Jeveraner schließlich beim Amtsgericht vorgeführt, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Die Ermittler konnten neben den drogenrelevanten Straftaten noch weitere Straftaten, wie z.B. eine räuberische Erpressung zur Erlangung von Betäubungsmitteln, eine Körperverletzung, Hausfriedensbruch und eine Bedrohung aufklären. Nach bisherigen Erkenntnissen erstreckt sich der Raum, in dem der mutmaßliche Täter mit Betäubungsmitteln handelte, auch auf den gesamten Bereich Friesland und Ostfriesland.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: