Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Pressemeldung aus dem Bereich Wilhelmshaven vom 26.02.2016-28.02.2016

Wilhelmshaven (ots) - Diverse Kellereinbrüche in Wilhelmshaven:

In der zurückliegenden Zeit kam es zu zahlreichen Kellereinbrüchen innerhalb des Stadtgebietes, die sich in der Saalestraße, Admiral-Klatt-Straße und Müllerstraße ereigneten.

Zu knapp 30 Kellereinbrüchen kam es in den zurückliegenden Tagen. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 24.02.2016 bis zum 28.02.2016. Der Modus Operandi ist weitestgehend gleich. Zunächst verschaffte man sich Zugang zu den tatbetroffenen Mehrfamilienhäusern. Bei den einzelnen Kellern wurde dann die Schließeinrichtung gewaltsam angegangen. Oft kam es dann aber zu keiner Entwendung.

In diesem Zusammenhang wird seitens der Polizei darauf hingewiesen, Haus- und Hoftüren verriegelt zu halten. Oft sind die Türen nur geschlossen oder bei Haustüren mit "Summern" werden diese betätigt, ohne zu wissen, wer sich an der Haustür befindet oder die Funktion des Verriegelns wird ausgeschaltet, so dass der Zugang für jedermann frei gegeben ist.

Aufbrüche von Schranktüren in einer Kirche:

Am Nachmittag des 26.02.2016 wurden mehrere Schranktüren in einem Kirchenbereich "Am Kirchplatz" aufgehebelt. Es kam zu keiner Entwendung von Diebesgut.

Versuchte Wohnungseinbrüche:

Nachträglich wurde ein versuchter Wohnungseinbruch aus dem "Adalbertplatz" gemeldet. Der Tatzeitraum reicht bis Anfang Februar zurück. An der Wohnungstür wurden Hebelmarken festgestellt. Betreten wurde die Wohnung nicht.

Am 25.02.2016, vom Mittag bis zum Abend, stellte ein Hauseigentümer aus dem Kajedeich fest, dass an seiner Haustür manipuliert wurde. Er fand diverse Hebelspuren vor. Es blieb bei einer Versuchstat.

Diebstahl:

Am 27.02.2016, gegen 16.50h, wurde einer Frau in einem Bekleidungsgeschäft in der Marktstraße die Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Als die Geschädigte eine tatverdächtige Frau anspricht, kommen andere Personen hinzu und schubsen die Bediensteten des Geschäftes, die mittlerweile hinzugekommen waren, zurück, sodass die tatverdächtige Person das Geschäft schnell verlassen konnte. Es wurde eine Unterhaltung von den agierenden Personen in einer fremden Sprache geführt. Die tatverdächtige Frau wird wie folgt beschrieben: offensichtlich schwanger 35-40 Jahre alt ca. 160 cm groß.

Es wurden Bargeld und eine EC-Karte entwendet.

Brandstiftung einer Gartenlaube: In den frühen Morgenstunden des 26.02.2016 kam es in Neuengroden / Friedenstraße zu einem Brand einer Gartenhütte. Die Gartenhütte brannte vollständig nieder. Das Objekt wurde offensichtlich in Brand gesetzt.

Beschlagnahme eines Schlagringes:

Am 27.02.2016 wurde bei einer Jugendlichen in der Nordseepassage ein Schlagring festgestellt. Dieser wurde beschlagnahmt, da ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorlag. Gegen die Jugendliche wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: