Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Brandermittlung in Zetel - Polizei rät Asche und Glut richtig zu entsorgen

Wilhelmshaven (ots) - zetel. Am späten Sonntagabend, 21.12.2014, kam es gegen Mitternacht in Bohlenbergerfeld, in einer Siedlung südlich der Wehdestraße zu einem Brandeinsatz. Beim Eintreffen der Polizei war das Feuer bereits durch die Freiwillige Feuerwehr Zetel gelöscht worden. Eine am gestrigen Tage erfolgte Brandursachenermittlung ergab, dass der Brand durch zu heiße Asche in einer Biotonne entstanden sein könnte. Diese Tonne und drei weitere Abfallbehälter, sowie der aus Holz angrenzende Anbau sind durch die Hitzeentwicklung brandbeschädigt worden. Ein Gebäudeschaden am angrenzenden Wohnhaus entsteht nicht, die Schadenshöhe wird auf etwa 2.500 EURO geschätzt, verletzt wurde niemand.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei daher daraufhin, Asche und heiße Glut aus Öfen richtig zu entsorgen, um Hausbrände zu vermeiden. Auch wenn ein Feuer anscheinend aus ist, kann Glut und Asche noch immer Feuer entfachen. Neuentzündung aus glimmenden Feuerstellen können zu Verletzung führen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: