Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Glatteisunfälle im Stadtgebiet Wilhelmshaven - Polizei gibt Tipps!

Wilhelmshaven (ots) - Am Montagmorgen ereigneten sich im Stadtgebiet Wilhelmshaven aufgrund von Glatteis einige Verkehrsunfälle. Alleine auf dem Friesendamm waren es gleich drei, die die Polizei aufzunehmen hatte. So kam ein 51-Jähriger mit seinem Citroen gegen 06.35 Uhr vom Friesendamm, Höhe Klärwerk nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und dreht sich um 180 Grad. Ein 25-jähriger BMW-Fahrer kann noch einem dahinter zum Stehen gekommenen Fahrzeug ausweichen, prallte dann jedoch gegen den Citroen und rutschte dann in die Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von etwa 12.500 EURO, verletzt wurde niemand.

Aufgrund dieses Unfalls, musste ein 60-jähriger Opel-Fahrer abbremsen. Ein 59-Jähriger erkannte dieses zu spät und rutschte auf Grund der Glätte auf den Opel auf. Dabei versuchte der 59-Jährige dem Opel auszuweichen und touchierte den ihm entgegenkommenden Renault, in dem ein 48-jähriger Fahrzeugführer saß. Der Renault war nicht mehr fahrbereit, verletzt wurde niemand.

Gegen 07.30 Uhr befuhr eine 50-jährige Peugeot-Fahrerin den Friesendamm in Fahrtrichtung Norden. Im Bereich der Langeoogstraße kam sie auf Grund der extremen Straßenglätte ins Schleudern und prallte seitlich in einen Transporter. Ein 31-jähriger Opel-Fahrer aus Syke konnte noch ausweichen, fuhr jedoch über einen Leitpfosten, während die 50-jährige Peugeot-Fahrerin in einen entgegenkommenden Audi fuhr.

Gegen 06.50 Uhr geriet infolge von Glatteis ein 49-jähriger Opel-Fahrer auf der Bunsenstraße auf die Gegenfahrbahn. Es kam in Höhe Einmündung Liebigstraße zum Frontalzusammenstoß mit einer dort fahrenden 24-jährigen VW-Fahrerin. Es entstand Sachschaden, beide Verkehrsteilnehmer wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Gegen 07.50 Uhr musste ein 24-jähriger Nissan-Fahrer auf der Kurt-Schumacher-Straße Friesendamm verkehrsbedingt bremsen und auf Grund von Glätte einem vorausfahrenden Fahrzeug ausweichen. Dabei touchierte er einen Laternenmast am Fahrbahnrand, welcher daraufhin umstürzte. Der Nissan wurde leicht beschädigt, verletzt wurde niemand.

In den Wintermonaten kann es auf den Straße auch ohne geschlossene Eis- und Schneedecke gefährlich glatt werden. Insbesondere nachts und in den frühen Morgenstunden sind die Straßenverhältnisse oft sehr gefährlich. Häufig bilden sich spiegelglatte Abschnitte wegen Nebel und Reif außerhalb der bekannten Stellen, die auch von geübten Fahrern kaum gemeistert werden können.

Die Polizei gibt einige Tipps, wie sich solche Situationen vermeiden lassen:

   -Fahrzeug auf den Winter vorbereiten (Winterreifen mit 
ausreichender Profiltiefe aufziehen, Scheibenwasser mit Frostschutz 
auffüllen, Scheiben vor Fahrtantritt restlos freimachen) 
-Vorausschauend fahren und das Tempo den Straßen- und 
Temperaturverhältnissen anpassen, insbesondere in Kurven, auf 
Brücken, in Bodensenken, beim Abbiegen auf Nebenstrecken und bei 
Waldschneisen -Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden vergrößern 
-Abruptes Lenken und Bremsen vermeiden -Auskuppeln, wenn das 
Fahrzeugheck ausbricht -Beim Schleudern starke Lenkbewegungen 
vermeiden - Gegensteuern, aber kontrolliert; Fahrzeuge mit ABS sind 
auch bei einer Vollbremsung noch lenkbar 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: