Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Pressemeldung PI Verden/Osterholz, Sonntag, 28.02.2016

Landkreise Verden u. Osterholz (ots) - Einbruchsdiebstahl aus Gartenschuppen in Riede / Ortsteil Felde Im Tatzeitraum von Montag bis Freitag brachen unbekannte Täter in einen Gartenschuppen in der Straße Okeler Damm in Riede / Ortsteil Felde ein. Durch den oder die Täter wurde ein Vorhängeschloss geöffnet. Aus dem Schuppen wurden Gartengeräte entwendet. Täterhinweise liegen zur Zeit nicht vor. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 400 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Thedinghausen unter 04204-402.

Einbruchsdiebstahl aus Gartenschuppen in Achim / Ortsteil Uphusen Im Tatzeitraum von Donnerstag bis Samstag brachen unbekannte Täter in einen Gartenschuppen in der Straße Auf dem Esch in Achim / Ortsteil Uphusen ein. Durch den oder die Täter wurde auf die Türscharniere sowie auf das Schloss eingewirkt. Aus dem Schuppen wurde ein Herrenfahrrad Marke STEVENS, Typ Cyclocross entwendet. Täterhinweise liegen zur Zeit nicht vor. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1200,- Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Achim unter 04202-9960.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht und Alkoholeinfluss in Achim Am frühen Sonntag Morgen kam es in der Feldstraße Ecke An der Eisenbahn in Achim zu einem Verkehrsunfall. Ein 40-Jähriger Fahrer eines Pkw Mitsubishi befährt zum Unfallzeitpunkt die Feldstraße in Richtung Hassel. In Höhe der Einmündung Straße An der Eisenbahn übersieht der Fahrzeugführer den vorfahrberechtigten Pkw Audi einer 39-Jährigen Beteiligten. Es kommt zum Zusammenprall beider Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der 40-Jährige Fahrzeugführer entfernte sich zunächst vom Unfallort. Die Person konnte aber durch Passanten in der Nähe des Unfallortes festgehalten werden. Die Fahrerin des Pkw Audi wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des Mitsubishi stand augenscheinlich unter Einfluss alkoholischer Getränke. Es konnte ein Atemalkoholwert von 2,13 Promille festgestellt werden. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die ausländische Fahrerlaubnis sichergestellt. Es entsteht ein Gesamtschaden von ca. 5000,- Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Achim unter 04202-9960.

Wohnhausbrand Osterholz-Scharmbeck. Aus bisher noch unbekannten Ursachen brach im Ortsteil Ohlenstedt in einem zu einem Wohnhaus umgebauten Resthof am Freitag, 27.02.2016, 18.20 Uhr, ein Feuer aus. Dabei wurde das Gebäude nahezu vollständig zerstört, nur noch die Grundmauern und Teile des Dachstuhls bleiben erhalten. Gegen 18.20 Uhr vernimmt der 61-jährige Familienvater den Alarmton des Rauchmelders im Haus. Beim Öffnen einer Bürotür schlägt ihm Brandgeruch und starke Hitze entgegen. Er alarmiert sofort die ebenfalls im Haus anwesende 28-jährige Tochter. Beide verlassen sofort den Gebäudekomplex und bleiben unverletzt. Die Ehefrau hält sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus auf. An der Bekämpfung des Brandes sind sieben Ortsfeuerwehren mit siebzig Einsatzkräften, die Stadtwerke Osterholz zum Abschalten des Stromkreises sowie vorsorglich zwei Rettungswagen beteiligt. Bei dem Einsatz werden keine Personen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren einhundertausend Euro. Die Brandursache ist bisher noch nicht geklärt, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Die Beamten der Autobahnpolizei Langwedel kontrollierten am Freitag, gegen 15:50 Uhr, einen deutschen Sattelzug auf der A27 auf der Rastanlage Goldbach. Hier stellten sie fest, dass die Ladung, bestehend aus zwei Überseecontainer auf dem Sattelzug überhaupt nicht gesichert war. Weiterhin wurde festgestellt, dass drei Stoßdämpfer defekt und zwei Reifen abgefahren waren. Auch die Ladefläche war teilweise durchgebrochen. Der Sattelzug wurde nach Nachsicherung der Ladung einer Fachwerkstatt in Verden zwecks Reparatur zugeführt.

Am Samstag, um 12:40 Uhr, wurde eine Sattelzugmaschine aus Rumänien mit dänischem Sattelanhänger, auf der A1, in Fahrtrichtung Hamburg, kontrolliert. Fünf der sechs vorhandenen Stoßdämpfer waren beschädigt. Zudem wurde auch an diesem Sattelzug ein stark beschädigter Reifen festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Vorführung in einer Lkw-Werkstatt in Oyten war erforderlich.

Die Autobahnpolizei Langwedel führte am Samstag, von 13 - 17 Uhr, eine Geschwindigkeitsmessung auf der A27, in Höhe der Anschlussstelle Achim Nord, Fahrtrichtung Bremen, durch. Hier wurden insgesamt 141 Verstöße festgestellt. 9 der gemessenen Fahrzeugführer müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Der schnellste Fahrer war mit 181 km/h statt erlaubter 120 km/h unterwegs.

Auf der A 27 kontrollierte ein Funkstreifenwagen am Samstag um 15.45 Uhr einen VW Transporter mit Anhänger in Fahrtrichtung Walsrode. Der litauische Fahrzeugführer transportierte auf dem Anhänger einen Wohnanhänger, der nicht ausreichend gesichert war. Weiterhin war der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse BE für dieses Gespann. Durch die Beamten wurde eine Strafanzeige gefertigt und die Weiterfahrt mit Anhänger untersagt.

Ein gleiches Delikt wurde am Sonntag, gegen 09:35 Uhr bei einem 32-jährigen Soester Fahrzeugführer festgestellt. Er befuhr mit seinem Klein-Lkw und Pkw-Trailer die A27, in Fahrtrichtung Bremen. Auch ihm fehlte die nötige Fahrerlaubnis. Den Fahrzeugführer erwartet neben einer Strafanzeige auch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Sonntagsfahrverbot.

Nachmeldung: Erhebliche Verkehrsbehinderungen am Donnerstag und Freitag auf der BAB 1 Wegen der Einrichtung einer Baustelle und der Sperrung von zwei Fahrstreifen auf der BAB 1 in Höhe der Anschlussstelle Bremen/Arsten kam es am Donnerstag und Freitag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Zeitweise entstand ein Rückstau von 18 Kilometern, der für viele Fahrer eine Wartezeit von bis zu drei Stunden bedeutete. Im Rückstau kam es zu mehreren Verkehrsunfällen bei denen glücklicher Weise niemand verletzt wurde. Einige Lkw-Fahrer legten verbotswidrig ihren Ruhezeiten auf den Standstreifen ein und sorgten dadurch für weitere Verkehrsbehinderungen. Die Arbeiten konnten am Freitag Morgen beendet werden. Der Stau löste sich anschließend auf.

Einbruch in Imbiss In der Nacht zum 27.2.16 kam es in Osterholz-Scharmbeck, Sandhausen, zu einem Einbruch in einen Imbiss an der B 74. Ein Unbekannter versuchte zunächst vergeblich, ein seitliches Fenster aufzubrechen. Bei einem anderen Fenster gelang dieses. Der Imbiss wurde durchsucht. Der Täter konnte bislang unerkannt flüchten.

Einbruch in Ritterhude In der Nacht zum Sa., 27.02.2016, kletterten Unbekannte in der Beethovenstraße über ein Vordach in die 1. Etage eines Wohnhauses, und hebelten ein Fenster auf. Anschließend wurde das Haus durchsucht. Die Schadenshöhe ist noch nicht genau bekannt.

Einbrüche in Ritterhude, Am Brahmhof Am Sa., 27.02.2016, drangen Unbekannte in der Zeit von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr in ein Wohnhaus Am Brahnhof ein. Mittels einer gefundenen Heckenschere und unter Zuhilfenahme eines Spatens wurde ein rückwärtiges Fenster aufgebrochen, und das Haus durchsucht. Entwendet wurden Schmuck und Bargeld.

Ein paar Häuser weiter wurde zwischen 18.00 und 02.00 Uhr ein Fenster eines weiteren Wohnhauses aufgehebelt, das Haus durchsucht, und Kleidung entwendet.

Versuchter Einbruch in Holste Am Sa., 27.02.2016, 23:27 Uhr, versuchte ein 46-jähriger, in ein Wohnhaus in Holste, Landrat-Christian-Evers-Straße, einzubrechen, indem er die Scheibe einer Terrassentür zerstörte. Aufgrund wachsamer Nachbarn flüchtete er aber. Er konnte in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Aufbruch eines Baustellenfahrzeuges in OHZ-Sandhausen Am Sa., 27.02.2016, 09:48 Uhr, wurde in Osterholz-Scharmbeck, OT Sandhausen, in der Straße Hinterm Torfwerk ein Baustellen-Transporter einer Bremer Baufirma aufgebrochen, indem eine Scheibe eingeschlagen wurde. Aus dem Fahrzeug wurden Maschinen entwendet.

Aufbruch eines Baustellenfahrzeuges in Schwanwede-Neuenkirchen In der Nacht zum Sa., 27.02.2016, wurde in Neuenkirchen, Achtern Heben, ein Peugeot-Firmentransporter aufgebrochen, indem ein Türschloß aufgestochen wurde. Aus dem Fahrzeug wurden diverse Spezialwerkzeuge entwendet. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Sachbeschädigung an Pkw in Grasberg -Zeugenaufruf- Am Fr., 26.02.2016, wurde in Grasberg, Beim Sportplatz, in einer rückwärtigen Zufahrt zu einem Grundstück des Kirchdamms zwischen 16:30 und 19:45 Uhr ein abgestellter Peugeot 107 einer 22-jährigen Osterholzerin mutwillig beschädigt, die dort zu Besuch war. Unbekannte zerkratzen mit einem unbekannten, scharfen Gegenstand die Heckscheibe und die Kotflügel an beiden hinteren Seiten. Es enstand nicht unerheblicher Sachschaden. Hinweise werden an die Polizeistation in Grasberg, Tel. 04208/1222, erbeten.

Verstoß gegen Pflichtversicherungsgesetz durch landwirtschaftl. Zug in OHZ Am Sa., 27.02.2016, 10:30 Uhr, wurde in der Stubbenkuhle ein 47-jähriger Landwirt mit seinem Gespann kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Anhänger nicht zum Straßenverkehr zugelassen war. Der Anhänger erfüllte nicht die Voraussetzung für die Zulassungsfreiheit, da ein 25 Km Schild fehlte. Außerdem war die Auflaufbremse des Anhängers außer Funktion gesetzt. Folge ist ein Strafverfahren.

Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis in OHZ Am Sa., 27.02.2016, wurden mittags in der Sandbergstraße zwei Brüder aus Osterholz-Scharmbeck, 20 und 23 Jahre alt, mit ihren Motorrrollern kontrolliert. Bei beiden Fahrzeugen handelte es sich um führerscheinpflichtige Kleinkrafträder, für die die beiden Brüder keine Fahrerlaubnis hatten. Der Vater der Beschuldigten muß sich wegen Zulassens des Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten, weil einer der Roller ihm gehörte, und er seinen Sohn damit fahren ließ.

Trunkenheitsfahrt Am So., 27.2.16, 00.45 Uhr, wurde in Lilienthal auf der Kreisstraße 9 in Höhe Tietjens Hütte eine 73-jährige Osterholz-Scharmbeckerin mit ihrem Pkw Jaguar kontrolliert. Sie stand unter Alkoholeinfluß. Ein Alcotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,14 Promille. Der 73-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluß, Verkehrsunfallflucht in Lilienthal -Zeugenaufruf- Am So., 28.02.2016, 00:42 Uhr, befuhr ein 27-jähriger Lilienthalter mit seinem Audi die 8865 Lilienthal die Moorhauser Landstraße in Richtung Ortsmitte. In Höhe eines dortigen Autohauses kommt er aufgrund Blendung durch Gegenverkehr in der Kurve nach links von der Fahrbahn ab, kollidiert mit einem dortigen Baum. Er entfernt sich zunächst von der Unfallstelle, meldet sich dann aber bei der Polizei. Ein Alcotest ergibt eine Atemalkoholkonzentration von 1,77 Promille. Dem 27-jäheigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Lilienthal, Tel. 04298/9200-0, zu melden.

Schlägerei und Trunkenheit im Verkehr an Discothek in Ritterhude-Ihlpohl Am So., 28.2.16 gerieten zwei Gruppen von Disoctheken-Besuchern gegen 05.15 Uhr auf dem Discotheken-Parkplatz aneinander. Als eine Gruppe um einen 22-jährigen Bremer den Parkplatz der Discothek mit seinem Opel Corsa verlassen wollte, stellten sich mehrere andere Personen in den Weg, weil der 22-Jährige unter Alkoholeinfluß stand. Es entwickelten sich dann tumultartige Szenen auf dem Parkplatz, die durch Polizeibeamte aus Osterholz-Scharmbeck, Achim und Bremen aufgelöst werden mußte. Bisher wurden 4 Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Außerdem wurde dem 22-Jährigen, der eine Atemalkoholkonzentration von 1,35 Promille aufwies, eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Sein 21-jähriger Begleiter wurde bei der Schlägerei verletzt und mit einem RTW zur ambulanten Behandlung in ein Bremer Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige ist aber auch selbst beschuldigt, eine Körperverletzung begangen zu haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Einsatzleitstelle
Telefon: 04231/806-212

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: