POL-VER: Flasche mit hochgiftiger Substanz zerbrochen

POL-VER (ots) - Flasche mit hochgiftiger Substanz zerbrochen Schwanewede

In der Apotheke in der Hospitalstraße kam es am heutigen Tag zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Der 52-jährige Apotheker wollte gegen 15:45 Uhr eine Flasche mit einigen Litern des chemischen Stoffes Kresol als Sondermüll ordnungsgemäß in Pennigbüttel entsorgen.

Als er den Korb, in dem die Flasche lagerte, in seiner Garage verladen wollte, fiel ihm der Korb aus der Hand und 1-2 Liter der Substanz liefen aus.

Der Apotheker informierte Polizei und Feuerwehr. Auf Grund der akuten Toxizität des Stoffes beim Einatmen (Lähmung der Atemwege) und bei Hautkontakt (starke Verätzungen) wurde der Bereich um die Apotheke weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr, die mit 75 Kameraden vor Ort ist, sichert den ausgelaufenen Stoff mit Hilfe von Bindemitteln unter Einsatz von chemischen Vollschutzanzügen. Das genutzte Bindemittel wird in Fässern verpackt, die von einer Spezialfirma zur Entsorgung abgeholte . Der Apotheker und eine 57-jährige Angestellte wurden dem Krankenhaus Bremen Nord zur Beobachtung zugeführt. Dort verbleiben beide für 24 Stunden, um die Bildung eines Lungenödems auszuschließen.

Vier weitere Angestellte der Apotheke gelten als leicht verletzt. Sie lehnen jedoch den Transport in ein Krankenhaus ab. Ob sich der Apotheker strafrechtlich zu verantworten hat, müssen die noch folgenden Ermittlungen zeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
PHK Marcus Neumann
Telefon: 01525-5924813

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: