POL-VER: Pressemitteilung vom 02.01.2016

Polizeiinspektion Verden/Osterholz (ots) - Oyten / Einbruch in Schnellrestaurant In der Silvesternacht brachen unbekannte in ein Schnellrestaurant in der Straße An der Autobahn ein. Die Täter entkamen unerkannt.

Achim / Einbruch in Einfamilienhaus In der Silvesternacht brachen unbekannte in ein Einfamilienhaus im Modersohnweg ein. In das Gebäude gelante der Täter nach Einschlagen einer Scheibe. Ebenfalls eingebrochen wurde in ein Einfamilienhaus in der Roedenbeckstraße. Hier wurde die Terrassentür aufgehebelt.

Schwanewede / zwei Einbrüche in der Dorfstraße In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte jeweils nach Einschlagen einer rückwärtigen Scheibe in zwei Wohnhäuser in der Dorfstraße ein. Zumindest in einem Fall wurde nichts aus dem Haus entwendet. Ob aus dem zweiten Haus etwas entwendet wurde musss noch geklärt werden.

Oyten / Einbruch Am Freitag vom späten Nachmittag bis zum Abend kam es in der Berthold-Brecht-Straße in Oyten zu einem Einbruchsdiebstahl aus einem Einfamilienhaus. Durch die Täter wurde auf ein Türschloss eingewirkt und so das Innere des Hauses aufgesucht. Täterhinweise liegen zur Zeit nicht vor. Wer Angaben zum Geschehensablauf geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Oyten unter 04207-1285.

Lilienthal / Einbruch in Einfamilienhaus In der Silvesternacht kam es in Lilienthal zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Uhlenbrooksweg. Die Einbrecher zerstörten die Dreifachverglasung eines Küchenfensters und drangen so in das Einfamilienhaus ein. Im Haus wurden die Räumlichkeiten durchwühlt. Die Einbrecher flüchteten nach der Tat unerkannt vermutlich in Richtung des Fußweges am Klosterwiesengraben.

Ritterhude / Sachschaden durch Silvesterrakete In der Silvesternacht durchschlug eine Silvesterrakete die Fensterscheibe eines Hauses in Ritterhude. Durch die Rakete wurde die Gardine sowie der Teppich durch Brandlöcher beschädigt. Zu einem Brand kam es glücklicherweise nicht. Die Bewohner hielten sich zur Vorfallszeit nicht in dem betroffenen Raum auf.

Verkehrsunfall durch Trunkenheit und Folgeunfall / BAB A1 Gemarkung Ottersberg Am Freitag Nachmittag, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 40-jährige Fahrzeugführerin aus Norderstedt die BAB 1 in Richtung Bremen. Sie geriet zwischen den Anschlussstellen Posthausen und Oyten alleinbeteiligt ins Schleudern und prallte in die Schutzplanken. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein anschließender Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,86 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen die 40-jährige Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Hauptfahrstreifen musste für die Unfallaufnahme und Bergung des Pkw gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro. In Höhe der erstgenannten Unfallstelle kam es bei der polizeilichen Unfallaufnahme zu einem Folgeunfall auf dem linken Fahrstreifen. Ein 33-jähriger Fahrzeugführer aus Münster fuhr bei ca. 160 km/h auf den vorausfahrenden Pkw eines 25-Jährigen aus Bochum auf. Der Auffahrende behauptete, dass der vorausfahrende Fahrzeugführer kurz zuvor den Fahrstreifen gewechselt habe, was von diesem vehement abgestritten wurde. Etwaige Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Langwedel (Tel. 04232/945990) in Verbindung zu setzen. Die Pkw blieben fahrbereit. Es entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro.

Verkehrsunfall durch Dieselaustritt / Bremer Kreuz Am Samstag Morgen, gegen 07.25 Uhr, befuhr eine 21-jährige Fahrzeugführerin aus Bakum die BAB 27 in Richtung Cuxhaven und wollte auf die BAB 1 in Richtung Osnabrück wechseln. Im Bremer Kreuz geriet sie im Kurvenbereich ins Schleudern und prallte in die Schutzplanke. Bei einer Überprüfung der Unfallstelle wurde festgestellt, dass ein noch unbekannter Lkw Dieselkraftstoff verloren hatte, wodurch der Fahrbahnbelag sehr rutschig geworden war. Die Zufahrt zur BAB 1 musste für die notwendige Fahrbahnreinigung für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6500 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem verursachenden Lkw machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Langwedel (Tel. 04232/945990) zu melden

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Einsatzleitstelle
Telefon: 04231/806-212

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: