Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Der "Beauftragte für Kriminalprävention" verabschiedet sich - Jürgen Moje ist im Ruhestand ++

Von links nach rechts: Inspektionsleiter Uwe Jordan, Jürgen Moje und sein Nachfolger, Joachim Kopietz.

Landkreis Verden und Landkreis Osterholz (ots) -

Der "Beauftragte für Kriminalprävention" verabschiedet sich - Jürgen 
Moje ist im Ruhestand
Verden (hc). Seit 14 Jahren ist er der "Beauftragte für 
Kriminalprävention", kurz BfK, bei der Polizeiinspektion 
Verden/Osterholz. Ende Novemer geht Kriminalhauptkommissar Jürgen 
Moje in den Ruhestand.

Nach etwa 1500 Vorträgen und Seminaren zu kriminalpräventiven Themen 
und annähernd 4000 kriminalpolizeilichen Beratungen in Wohnungen, 
Schulen und Firmen in den Landkreisen Verden und Osterholz 
überreichte Uwe Jordan, Leiter der Polizeiinspektion 
Verden/Osterholz, gestern die Pensionierungsurkunde an den erfahrenen
Kriminalbeamten.

Moje hatte mit der Kripo bei seiner Einstellung 1976 zunächst gar 
nichts am Hut. Nach seinem Dienstantritt als Polizeiwachtmeister in 
Hannoversch Münden war er bis zum Ende der siebziger Jahre Ausbilder 
bei der Bereitschaftspolizei in Oldenburg. Nach kurzer Zeit im 
Streifendienst in Oldenburg verschlug es Moje bereits 1980 wieder in 
seine alte Heimat nach Verden. Nach Verwendungen im medizinischen 
Dienst, den es damals noch gab, sowie im Stab der damaligen 
Polizeiinspektion Verden wurde Moje schließlich im Jahre 2000 der 
Beauftragte für Kriminalprävention, wie er mittlerweile bei vielen 
Menschen in beiden Landkreisen bekannt ist. "Damals war der 
Präventionsbereich bei der Polizei noch im Aufbau", so Moje. "Die 
Polizei wurde schließlich mehr und mehr in den Themenfeldern 
städtebauliche Entwicklung, Opferschutz sowie technischer und 
verhaltensorienterter Prävention aktiv. Das war ein wunderbares 
Aufgabenfeld. Ich hatte dabei als Polizeibeamter im Rahmen der 
Beratungsgespräche ausschließlich mit netten Menschen zu tun - ein 
Privileg, das nicht jeder in unserer Branche hat!", so Moje weiter. 
Natürlich gerieten Moje und Inspektionsleiter Uwe Jordan ins Plaudern
über die alten Zeiten und besondere Erinnerungen. Moje berichtete von
der persönlichen Betreuung eines RAF-Terroristen über mehrere Wochen 
im Jahre 1978, der bei einem "misslungenen" Bombenanschlag in München
schwer verletzt wurde. Der Mann wurde unter anderem beim 
medizinischen Dienst der Polizei Niedersachsen versorgt und lieferte 
der Polizei Informationen, die dazu führten, dass damals hochkarätige
RAF-Mitglieder festgenommen werden konnten. Ebenfalls stark in 
Erinnerung ist Moje der Polizeieinsatz während der Schneekatastrophe 
1978/1979.

"Das ist alles lange her. Meinen Beruf, insbesondere meine Aufgabe 
als Beauftragter für Kriminalprävention, habe ich immer mit größter 
Leidenschaft ausgeübt. Die netten Gespräche mit den vielen 
unterschiedlichen Menschen waren immer etwas Besonderes und werden 
mir schon fehlen", gibt Moje zu. Das Zepter als BfK übergibt der 
63-Jährige an Joachim Kopietz. Der 49-Jährige ist seit 1982 bei der 
Polizei und seit 1994 bei der Polizei Verden. Kopietz, der einen 
erwachsenen Sohn hat, hat in den vergangenen 17 Jahren im 
Kriminaldienst alle Facetten des Polizeidienstes und somit auch der 
Kriminalität kennengelernt. "Bei meiner neuen Aufgabe geht es nicht 
mehr darum, Kriminalität zu verfolgen, sondern in erster Linie darum,
die Menschen zu beraten, um Kriminalität zu verhindern", freut sich 
Kopietz auf seine neue Herausforderung, der er sich ab dem 1. 
Dezember 2014 stellen wird. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: