Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Schwelbrand frühzeitig unter Kontrolle gebracht ++ VW T5 entwendet ++ Bargeld erlangt ++ Nachbar vertreibt Einbrecher ++ Navi entwendet ++ Zwei waren berauscht ++ Unfallfahrer flüchtet ++

Landkreis Verden (ots) -

Schwelbrand frühzeitig unter Kontrolle gebracht
Blender (hc). Am Dienstag, gegen 11 Uhr, entwickelte sich in einer 
Zwischendecke eines Hauses in der Hackstraße ein Schwelbrand ohne 
offene Flammen. Die alarmierte Feuerwehr konnte rechtzeitig 
verhindern, dass sich der Brand ausbreiten konnte. Am Gebäude 
entstand ein Schaden in bislang unbekannter Höhe. Mit den 
Ermittlungen der Brandursache befasst sich der Ermittlungsdienst der 
Polizei Achim.


VW T5 entwendet
Achim/Embsen (hc). Einen VW Multivan (T5), der auf einem Hof einer 
Firma an der Neuen Straße geparkt war, entwendeten unbekannte Täter 
in der Nacht von Montag auf Dienstag. Am grauen Kleinbus war das 
Kennzeichen VER-MJ 222 angebracht. Der Schaden wird auf über 20000 
Euro geschätzt. Die Polizei Achim bittet unter Telefon 04202/9960 um 
Zeugenhinweise.


Bargeld erlangt
Langwedel/Völkersen (hc). Einbrecher gelangten am Dienstag, tagsüber,
nach Aufbrechen einer Tür in ein Einfamilienhaus am Erlenweg. Sie 
erlangten aus dem Haus Bargeld und flüchteten anschließend unerkannt.
Die Polizeistation Langwedel nimmt Hinweise unter Telefon 04232/7617 
entgegen.


Nachbar vertreibt Einbrecher
Oyten (hc). Als unbekannte Täter am Montag, gegen 21 Uhr, in ein 
Wohnhaus in der Straße Brammer einstiegen, wurden sie bei ihrer Tat 
von einem Nachbarn gestört. Die Einbrecher flüchteten daraufhin 
vermutlich ohne Beute. Die Polizei Achim hat die Ermittlungen wegen 
schweren Diebstahls aufgenommen.


Navi entwendet
Oyten (hc). Am Dienstag, im Zeitraum zwischen 9 Uhr und 19 Uhr, 
entwendeten Diebe aus einem an der Straße Zum Bahnhof geparkten BMW 
das fest installierte Navigationsgerät. Der Schaden wird auf 2500 
Euro geschätzt. Die Polizeistation Oyten ermittelt wegen schweren 
Diebstahls.


Zwei waren berauscht
Oyten (hc). Im Rahmen einer gemeinsamen Kontrollaktion von Polizei 
und Zoll in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verfolgten die 
Beamten unter anderem das Ziel, Fahrzeugführer zu entdecken, die 
berauscht auf der A1 unterwegs waren. Bei zwei Verkehrsteilnehmer 
stellten die Beamten dann tatsächlich fest, dass sie drogentypische 
Ausfallerscheinungen hatten. Drogentests auf dem Gelände der 
Autobahnmeisterei Oyten ergaben, dass die zwei Autofahrer, ein 
27-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen und eine 36-jährige Frau aus
Dänemark, unter Drogen standen. Bei dem Mann fanden die Kontrolleure 
zudem eine Substanz, bei der es sich um eine geringe Menge 
Betäubungsmittel handeln dürfte. Den Stoff stellten die Beamten 
sicher. Gegen beide wurden Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrt 
untersagt. Ein weiteres Strafverfahren richtet sich gegen einen 
26-jährigen Mann aus den Niederlanden. Er war auf der A1 unterwegs, 
obwohl sein BMW nicht versichert war.


Unfallfahrer flüchtet
Verden (hc). Bereits am vergangenen Freitag, zwischen 8 Uhr und 18 
Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen in der Straße 
Sandberg geparkten Seat, der dadurch erheblich beschädigt wurde. Weil
der Unfallfahrer flüchtete, ermittelt die Polizei Verden wegen 
Unfallflucht. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04231/8060 zu
melden. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: