Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Gasleitung bei Baggerarbeiten beschädigt - Bewohner in Thedinghausen evakuiert ++ Auffahrunfall fordert einen Leichtverletzten - Folgeunfall mit weiterem Verletzten ++

Landkreis Verden (ots) -

Gasleitung bei Baggerarbeiten beschädigt - Bewohner in Thedinghausen 
evakuiert
Thedinghausen (hc). Eine bei Baggerarbeiten beschädigte Gasleitung 
sorgte am Dienstagmorgen in Thedinghausen für einen Großeinsatz für 
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Mehrere Gebäude, darunter ein 
Kindergarten sowie das Rathaus, mussten evakuiert werden mussten.
Gegen 08:30 Uhr wurde eine Gasleitung bei Baggerarbeiten an der neuen
Eyterbrücke beschädigt. Als der Baggerfahrer ausströmendes Gas 
wahrnahm, informierte er sofort Feuerwehr und Polizei.
Die ersten Einsatzkräfte vor Ort sperrten den Gefahrenbereich 
Eyterbrücke sofort ab. Der Verkehr wurde an der Landesstraße 203 bei 
Lunsen in Richtung Achim abgeleitet. In Thedinghausen wurde die 
Braunschweiger Straße ab Ortsmitte für den Verkehr gesperrt.
Nach einer Gefahreneinschätzung der Einsatzleitungen von Feuerwehr 
und Polizei wurden anschließend Anwohner evakuiert. Vom Erbhof 
beginnend, in dem sich eine Rechtsanwaltskanzlei befindet, bis hin 
zum Rathaus wurden alle Wohn- und Geschäftshäuser geräumt. Die 
Einsatzkräfte klingelten an den Haustüren und baten die Personen, 
ihre Häuser zu verlassen. Ihnen wurde eine Versorgung in der 
Sporthalle der Schule in der Lehmstraße angeboten. Die über 130 
Kinder des betroffenen Kindergartens Am Sportplatz wurden ebenfalls 
in dieser Sporthalle untergebracht. Die Evakuierung erfolgte 
insgesamt zügig und problemlos. 
Bereits gegen 09:00 Uhr war das Gasleck durch den Energieversorger zu
90 Prozent geschlossen worden. Befürchtungen, das Gas könnte in die 
Kanalisation gelangt sein, bestätigten sich nicht, sodass die 
Evakuierung der ersten Häuserreihe an der Braunschweiger Straße bis 
zum Rathaus ausreichend war. Gegen 11:30 Uhr wurde die undichte 
Stelle mit Sand verschlossen. An einer anderen Stelle wurde die 
Gasleitung freigelegt. Hier wurde durch eine Firma unter Begleitung 
der Feuerwehr eine sogenannte Rohr-Quetschvorrichtung angebracht. 
Mittels dieser Quetsche gelang es den Einsatzkräften, die undichte 
Stelle gegen 11:45 Uhr zu schließen. Somit war die Gefahr durch 
ausströmendes Gas gebannt, sodass der Verkehr auf der Braunschweiger 
Straße schließlich um 12:35 Uhr wieder freigegeben werden konnte und 
die Evakuierung beendet wurde. 
Im Einsatz waren neben den über 35 Polizeibeamten aus den Landkreisen
Verden, Diepholz und Delmenhorst 190 Einsatzkräfte der umliegenden 
Feuerwehren inklusive der technischen Einsatzleitung Verden und dem 
Gefahrgutzug. Zudem waren vorsorglich sieben Rettungswagen vor Ort. 
Verletzte waren jedoch im gesamten Einsatz nicht zu beklagen. 



Renault gestreift und geflüchtet
Oyten (hc).  Ein erheblicher Schaden entstand am Montag zwischen 
08:00 und 15:30 Uhr bei einem Renault, der auf einem Parkstreifen in 
der Schulstraße geparkt war. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer 
befuhr die Schulstraße aus Richtung Kloppenburger Straße in Richtung 
Ortsmitte. Kurz hinter der Kreuzung Lienertstraße streifte der 
Unbekannte den auf dem rechten Parkstreifen abgestellten Renault. An 
dem Renault entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Der 
Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den angerichteten Schaden, 
sondern flüchtete unerkannt vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, 
sich bei der Polizeistation Oyten unter Telefon 04207 / 1285 zu 
melden.



Pkw übersehen
Kirchlinteln/Holtum (Geest) (hc).  Montagabend gegen 17:30 Uhr kam es
in der Straße Föscheberg zum Zusammenstoß zwischen VW Polo und 
Transporter. Ein 33 Jahre alter Klein-Lkw-Fahrer aus Kirchlinteln 
befuhr die Straße Botterbusch aus Richtung Scharnhorst kommend in 
Richtung Holtumer Weg (K 21). Als er nach links in Richtung 
Föscheberg abbiegen wollte, übersah er offenbar die 
vorfahrtberechtigte 45 Jahre alte Polo-Fahrerin aus Kirchlinteln. Bei
dem Zusammenprall beider Fahrzeuge verletzte sich glücklicherweise 
niemand. Die Fahrzeuge waren jedoch so stark beschädigt, dass sie 
abgeschleppt werden mussten. Der Schaden wird auf 9.000 Euro 
beziffert.



Zwei Leichtverletzte auf Parkplatz 
Ottersberg/Posthausen (hc). Ein Zusammenprall zweier Pkw auf dem 
Parkplatz DODENHOF am Montag gegen 10:45 Uhr forderte zwei 
Leichtverletzte sowie hohen Sachschaden. Eine 48 Jahre alte 
VW-Fahrerin aus Sottrum stieß an einer Kreuzung der 
Parkplatzzufahrten zwischen Kaufhaus und Baumarkt gegen den Citroen 
einer 59 Jahre alten Fahrerin aus Kirchlinteln. Anschließend wurde 
der Citroen gegen zwei weitere geparkte Pkw, einen VW Golf und einen 
Opel Astra, geschleudert. Beide beteiligten Frauen wurden bei dem 
Unfall leicht verletzt. Es entstand an allen vier Fahrzeugen Schaden 
in Höhe von über 10.000 Euro.



Auffahrunfall fordert einen Leichtverletzten - Folgeunfall mit 
weiterem Verletzten
Achim/Uphusen (hc). Bei einem Auffahrunfall auf der A 1 verletzte 
sich Montagnachmittag gegen 17:00 Uhr ein 55 Jahre alter Ford-Fahrer 
aus Garbsen leicht. Als ein 36 Jahre alter Lkw-Fahrer aus den 
Niederlanden in Höhe des Bremer Kreuzes auf der Richtungsfahrbahn 
Hamburg verkehrsbedingt stark bremsen musste, reagierte der 
Ford-Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Nach dem 
Zusammenstoß schleuderte der Garbsener in die rechte 
Seitenschutzplanke. Der Mann verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen
sowie der Schutzplanke entstand ein Schaden von etwa 12.000 Euro.
Unmittelbar nach dem Unfall kam es zu einem Folgeunfall. Aufgrund der
Unfallstelle mit dem verunglückten Ford musste wiederum ein 
nachfolgender Lkw-Fahrer aus Frankreich scharf bremsen. Eine 
nachfolgende 44 Jahre alte Opel-Fahrerin aus Nordenham erkannte 
diesen bremsenden Lkw ebenfalls zu spät und fuhr auf. Anschließend 
schleuderte die Opel-Fahrerin zudem gegen einen weiteren Lkw aus 
Schweden. Hier wurde die Opel-Fahrerin leicht verletzt. An allen drei
Fahrzeugen entstand ein Schaden von 13.000 Euro. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: