Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Aufgefundener Leichnam in Oyten identifiziert ++ Spielothek ausgeraubt ++ Diesel abgezapft ++ Ohne Führerschein und Versicherung ++ Audi-Fahrer gesucht ++

Landkreis Verden (ots) -

Diesel abgezapft
Langwedel (hc) Etwa 300 Liter Dieselkraftstoff zapften unbekannte 
Täter aus einem Tübinger Sattelzug, der zwischen Montag, 21:20 Uhr, 
und Dienstag, 06:30 Uhr, auf der Rastanlage Goldbach abgestellt war. 
Der Lkw parkte auf der Seite Richtung Bremen. Es entstand ein Schaden
von etwa 600 Euro. Der Fahrer des Sattelzuges hat den Diebstahl nicht
bemerkt, als er in dem Führerhaus schlief. Die Autobahnpolizei 
Langwedel bittet Zeugen, sich unter Tel. 04232/945990 zu melden.

Spielothek ausgeraubt
Verden (hc) Am frühen Mittwochmorgen, kurz vor 02:00 Uhr, wurde eine 
Spielothek in der Großen Straße ausgeraubt. Zwei bislang unbekannte 
maskierte Täter betraten die Spielothek und entnahmen im Beisein 
eines Mitarbeiters mehrere Hundert Euro aus der Kasse. Dabei führte 
einer der Täter eine Pistole mit sich. Anschließend flüchteten die 
zwei Räuber in unbekannte Richtung. Nun sucht die Polizei Verden nach
den Männern. 
Beide waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 1,70 m bis 1,75 m groß
und schlank. Der kleinere Täter trug eine graue, der größere eine 
blaue Jeans. Beide waren mit heruntergezogenen Strickmützen maskiert.
Der Zentrale Kriminaldienst der Polizei Verden hat die Ermittlungen 
aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Tel. 
04231/8060.

Ohne Führerschein und Versicherung
Verden (hc) Am Dienstagabend, gegen 21:00 Uhr, kontrollierten Beamte 
der Polizei Verden in der Hamburger Straße einen VW Golf. Der 28 
Jahre alte Fahrer des Pkw konnte den Beamten keinen Führerschein 
aushändigen, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Da zudem 
festgestellt wurde, dass für den VW kein Versicherungsschutz vorlag, 
wurden an Ort und Stelle die Kennzeichenschilder entsiegelt. Gegen 
den jungen Mann aus Bremen leitete die Polizei ein Strafverfahren 
ein.

Audi-Fahrer gesucht
Oyten (hc) Zu einem Zusammenprall zwischen einem Audi-Fahrer und 
einem 19 Jahre alten Radfahrer aus Oyten kam es am Dienstag, gegen 
15:20 Uhr, auf der Achimer Straße. Ein Audi-Fahrer verließ an der 
Anschlussstelle Oyten (Fahrtrichtung Bremen) die A1 und wollte nach 
rechts auf die Achimer Straße abbiegen. Der Audi-Fahrer hatte zwar 
Rotlicht, bog aber aufgrund des angebrachten Grünpfeils ab. Offenbar 
übersah er aber dabei die Vorfahrt des Radfahrers, der von links kam.
Nachdem der 19-Jährige zu Fall kam, erkundigte sich der Audi-Fahrer 
besorgt bei dem Gestürzten. Da der Radfahrer angab, dass alles in 
Ordnung sei, fuhr der Audi-Fahrer weiter in Richtung Achim. Nun 
stellte sich heraus, dass der Radfahrer leicht verletzt war. Außerdem
entstand am Fahrrad ein Schaden von ca. 200 Euro. Der Audi-Fahrer 
sowie Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation 
Oyten unter Tel. 04207/1285 zu melden.

LKW-Fahrer mit 1,39 Promille
Ottersberg (hc) Nach dem Rangieren von einer Grundstücksausfahrt in 
die Straße "Am Damm" stand ein 52 Jahre alter Fahrer eines 
Kleintransporters aus Einste mit dem Klein-LKW zunächst auf der 
linken Fahrbahnseite in Richtung Ottersberg. Als er in Richtung 
Ottersberg losfahren wollte und er dafür vom linken auf den rechten 
Fahrstreifen wechseln wollte, fuhr in diesem Moment eine 18 Jahre 
alten Opel-Fahrerin aus Ottersberg rechts an ihm vorbei. Es kam zum 
Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem Sachschaden in Höhe von ca. 
3500 Euro entstand. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der 
Polizeistation Ottersberg eine Alkoholbeeinflussung bei dem 
LKW-Fahrer fest. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,39 
Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt sowie der 
Führerschein des Mannes sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen 
Gefährdung des Straßenverkehrs wurde durch die Beamten eingeleitet.

Aufgefundener Leichnam in Oyten identifiziert
Oyten (hc) Der skelettierte Leichnam, der am vergangenen Samstag, 
gegen 11:30 Uhr, bei Waldarbeiten am Brombeerweg aufgefunden wurde 
(siehe Pressemitteilung im Presseportal vom 17.02.2014, 12:09 Uhr), 
ist identifiziert. Da zunächst die Identität der Leiche unbekannt 
war, wurde die Rechtsmedizin Hamburg hinzugezogen. Zeitgleich 
begannen die Beamten des Kriminal- und Ermittlungsdienstes in Achim 
mit umfangreichen Ermittlungen. Eine abschließende Identifizierung 
wird zwar noch über DNA-Abgleiche durchgeführt, aufgrund von 
aufgefundenen Kleidungs- und Schmuckstücken am Auffindeort der Leiche
kann aber bereits jetzt mit Gewissheit gesagt werden, dass es sich 
bei dem Verstorbenen um einen 65 Jahre alten Mann aus Bremen handelt,
der seit Juli 2011 bei der Bremer Polizei als vermisst galt. Damals 
führte die Suche der Bremer Ermittler bereits an den Behlingsee, eine
damals durchgeführte Absuche blieb jedoch ergebnislos.  

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: