Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn

Oldenburg (ots) - Unfallflüchtiger kann nach kurzer Flucht gestellt werden

Am 01.05.2015 kam es gegen 08:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Wiefelstede, Landkreis Ammerland. Der Fahrer einer schwarzen Mercedes Limousine kam mitten in der Ortsdurchfahrt von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Anprall war so heftig, dass der Pkw stark beschädigt wurde und der Baum in der Mitte durchbrach. Der Fahrzeugführer stieg nach dem Zusammenstoß aus und flüchtete sofort zu Fuß. Dies wurde von aufmerksamen Zeugen beobachtet. Es wurde sofort eine Fahndung nach dem Flüchtenden eingeleitet, an der insgesamt 5 Streifenwagen und kurzfristig auch der Polizeihubschrauber aus Hannover, der zufällig auf dem Rückflug von einer Personensuche an der Küste war, eingesetzt. Nach einer ca. 30 Minütigen Suche konnte der Flüchtende noch in der Ortschaft Wiefelstede gestellt werden. Es handelt sich hierbei um einen 23-Jährigen Mann aus Wiefelstede. Er blieb bei dem Unfall unverletzt. Da er stark alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Weitere Zeugen des Unfall werden gebeten sich bei der Polizei in Rastede unter der Telefonnummer 04402/92440 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn
Telefon: +49(0)4403/927 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: