Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: ++Tödlicher Schußwaffengebrauch durch Polizei in Bad Zwischenahn++

Oldenburg (ots) - ++Tödlicher Schußwaffengebrauch durch Polizei in Bad Zwischenahn++ Gegen 11.25 Uhr wurde der Polizei am heutigen Tage über Notruf mitgeteilt, dass in einem Mehrfamilienhaus in Bad Zwischenahn, Ortsteil Rostrup, eine männliche Person Gegenstände aus einem Fenster seiner Wohnung werfen würde. Als gegen 11.30 Uhr die erste Streifenwagenbesatzung vor Ort eintraf, begaben sich die beiden uniformierten Beamten sofort in das Mehrfamilienhaus. Dort kam ihnen ein nackter Mann im ersten Obergeschoss entgegen. Dieser griff die Beamten unvermittelt mit einem Messer an, welches er mit einer Hand hinter seinem Rücken verborgen gehalten hatte. Die Polizisten versuchten daraufhin Distanz zwischen sich und dem Angreifer zu bringen. Hierbei stürzte einer der Beamten, woraufhin der Angreifer auf ihn einstach und dabei am Arm und den Händen verletzte. Der gestürzte Beamte setzte Pfefferspray gegen den Mann ein, welches allerdings wirkungslos blieb. Da der Angreifer weiterhin auf den am Boden liegenden Polizisten einstechen wollte, schoß der andere Beamte mit seiner Dienstwaffe mehrfach auf den Mann. Trotz sofort durchgeführter lebensrettender Maßnahmen verstarb der 31-jährige Mann noch vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg und Beamte der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta erschienen vor Ort und übernahmen die Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
-- Pressestelle --

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: