Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn vom 21.12.2014

Oldenburg (ots) - Fahrt mit Pkw unter Drogeneinfluss

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am 21.12.2014, gegen 01:00 Uhr, eine 30-jährige Frau aus der Gemeinde Bad Zwischenahn mit ihrem Pkw auf der Hauptstraße in Edewecht kontrolliert. Weil sie bei der Kontrolle körperliche Auffälligkeiten aufwies, die auf eine mögliche Drogenbeeinflussung schließen ließen, wurde bei ihr ein freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt. Nach Auswertung des Tests wurde schnell klar, dass die Edewechterin tatsächlich Drogen konsumiert hatte. Im Anschluss wurde ihr dann auf der Polizeidienststelle in Bad Zwischenahn durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Sie erwartet nun ein empfindliches Bußgeld, Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg und ein mindestens 1-monatiges Fahrverbot.

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss und anschließender Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Samstag, 20.12.2014, gegen 16:00 Uhr, kam es in der Gemeinde Bad Zwischenahn, OT Ofen, zu einem Verkehrsunfall auf der Hermann-Ehlers-Straße. Ein 41-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Oldenbuger Land fuhr auf einem vor ihm an einer roten Lichtsignalanlage stehenden Pkw auf. Als der Fahrer dieses Pkw ausstieg, um sich mit dem Unfallverursacher zu verständigen, fuhr der Verursacher einfach los und streifte beim Verlassen der Unfallstelle den geschädigten Pkw-Fahrer mit seinem Pkw am Bein. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt dann in Richtung Oldenburg fort, ohne sich um den leicht verletzten Geschädigten zu kümmern. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Unfallverursacher in seinem stark beschädigten Pkw auf dem Gelände eines ehemaligen Baumarkts in Oldenburg/Wechloy angetroffen werden. Der Grund für seine Flucht von der Unfallstelle wurde bei seiner Kontrolle schnell klar, denn der Fahrzeugführer stand erheblich unter dem Einfluss von Alkohol. Doch damit nicht genug. Beim Versuch, auf der Polizeidienststelle in Oldenburg durch einen Arzt eine Blutentnahme bei dem alkoholisierten Fahrzeugführer durchzuführen, leistete dieser Widerstand. Seinen Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen, denn der Unfallverursacher ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Zwischenahn unter der Telefonnummer 04403/9270 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn
Telefon: +49(0)4403/927 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: