Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: Arbeitsreiches Wochenende für die Polizei Bad Zwischenahn

Oldenburg (ots) - 2 Polizeibeamte durch Böllerwurf bei Unfallaufnahme in Scheps leicht verletzt

Am Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung bei einer Verkehrsunfallaufnahme mit einer leicht verletzten Person aus einer Gruppe junger Männer auf dem Parkplatz einer Gaststätte in Scheps mit Knallkörpern beworfen. Dabei erlitten die beiden eingesetzten Polizisten (1xweibl.) Verletzungen am Gehör und mussten sich anschließend in die HNO-Abteilung des Evangelischen Krankenhauses zur Untersuchung begeben. Ein Werfer aus der Gruppe konnte bislang nicht ausgemacht werden, zumal sich diese Gruppe nach den Würfen in alle Richtungen auflöste.

Betrunkener Kohlfahrtteilnehmer zerstört in Bad Zwischenahn-Aschhausen die Windschutzscheibe eines Funkstreifenwagens

Während eines Einsatzes am Samstagabend gegen 22:00 Uhr wegen Körperverletzung zum Nachteil der dortigen Wirte musste ein stark angetrunkener Gast in Gewahrsam genommen werden. Vorher hatte es während einer Gemeinschaftskohlfahrt im Saal Streit gegeben, in dessen Verlauf der Gast der Gaststätte verwiesen wurde. Bei einer Rangelei wurde die Bekleidung des Wirtes stark beschädigt. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei kam es zu einem plötzlichen Angriff des 28-jährigen, polizeilich bereits bekannten Bad Zwischenahners auf den Wirt mit Tritten und Schlägen, sodass dieser am Streifenwagen mit Handfesseln fixiert werden musste. Nachdem sich Die Situation offensichtlich beruhigt hatte, schlug der Beschuldigte so stark mit der Stirn gegen die Windschutzscheibe des Funkstreifenwagens, dass diese mehrere Risse aufwies und das Fahrzeug anschließend nicht mehr einsatzbereit war. Der Verursacher selbst blieb unverletzt.

Unbekannter PKW-Fahrer überfährt Skateboard einer Jugendlichen

Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr hatten 3 (weibl.) Jugendliche Glück, als sie beim Überqueren der Eyhauser Allee im Bereich an der zu diesem Zeitpunkt abgeschalteten Ampelanlage Eyhauser Allee/Westersteder Straße von einem sehr rücksichtslos fahrenden PKW-Fahrer gefährdet wurden. Nach Angaben der drei Mädchen kam dieses Fahrzeug mit quietschenden Reifen in dem Moment angefahren, als sie sich bereits auf der dortigen Verkehrsinsel befunden hätten. Eines der Mädchen hatte gerade ihr mitgeführtes Longboard wieder auf die Straße gesetzt, als dieser PKW angefahren kam und das vor dem Mädchen rollende Board überfuhr. Dabei wurde das Board komplett zerstört. Zwar hielt das Fahrzeug sofort an und die drei Fahrzeuginsassen stiegen auch aus, aber hinterließen bei den Mädchen keinerlei Personalien, obwohl sie eine Schadensregulierung anboten und das Mädchen mit dem kaputten Board sogar noch nach hause fuhren.Bei dem verursachenden Fahrzeug handelte es sich um einen dunkelgrünen dreitürigen Kleinwagen mit WST-Kennzeichen. Zum Fahrer und dem Beifahrer konnte die Geschädigte angeben, dass es sich um ca. 25 - 30 Jahre alte Südländer gehandelt habe. Einer von denen sei ca. 180 cm groß gewesen, schlank, dunkle, kurze und vorn hoch gegelte Haare, 3-Tage-Bart, der andere war ca. 170 cm groß. Korpulent mit Vollbart. Beobachtet wurde dieser Unfall von einem Passanten beobachtet, der sich auch mehrfach bei den Mädchen erkundigte, ob alles in Ordnung sei.

Die Polizei sucht zu den vorgenannten Sachverhalten Zeugen, die weiterführende Angaben machen können. Insbesondere wird die Person gebeten, sich bei der Polizei Bad Zwischenahn zu melden, die bei dem Unfall mit den Mädchen vor Ort war. Ferner wären auch weitere Personen wichtig, die Angaben zu den bislang unbekannten Böllerwerfern machen können. Diese werden gebeten, sich in Bad Zwischenahn unter der Rufnummer 04403-9270 oder in Edewecht unter Telefon 04405/296 zu melden.

2 Trunkenheitsfahrten in Bad Zwischenahn und Edewecht-Jeddeloh

Am Samstagnachmittag wurde in Edewecht-Jeddeloh auf der Wischenstraße ein auffällig fahrender PKW gestoppt. Bei der Überprüfung des Fahrezugführers wurde festgestellt, dass dieser stark angetrunken war und bei einer Atemalkoholprobe einen Wert von 2,69 o/oo aufwies.

Am Sonntagmorgen wurden in Bad Zwischenahn Höhe Netto-Markt an der Oldenburger Straße ein Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, nachdem auch dieser durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Dieser hatte einen Atemalkoholwert von 2,29 o/oo. Da es sich hierbei um einen ausländischen Bürger handelte, wurde bei diesem in Absprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleitung erhoben und in den Führerschein ein Sperrvermerk eingetragen, der das weitere Fahren im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland untersagt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn, KHK Piszczan
Telefon: +49(0)4403/927 115 od. -125
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/
Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: