Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: 1) Unbekannte Täter versuchen, einen Geldautomaten in Rastede, Hahn-Lehmden zu sprengen 2) Überfall auf Verbrauchermarkt in Edewecht-Friedrichsfehn 3) Vermisste Person aus der KJK unversehrt zurück

Oldenburg (ots) - 1) Am 06.02.14, um 01:25 Uhr, wurde die Polizei über ein Sicherheitsunternehmen unterrichtet, dass es in Rastede, Hahn-Lehmden, zu einem Einbruchmeldealarm zum Nachteil einer Filiale eines Geldinstitutes an der Wilhelmshavener Straße gekommen ist. Nachdem sofort mehrere Funkstreifenwagen zum Ereignisort entsandt wurden, wird vor Ort festgestellt, dass im Vorraum dieser Filiale versucht wurde, den dort aufgestellten Geldautomaten aufzusprengen. Nach ersten Ermittlungen haben bislang unbekannte Täter in diesem Geldautomaten eine noch nicht näher bestimmbare Gasmischung zur Explosion gebracht. Dabei wurden erhebliche Sachschäden verursacht, der Geldautomat wurde nahezu vollständig zerstört. Das Ziel, der darin eingebaute Tresor mit dem Bargeld, blieb allerdings intakt, sodass die Täter ohne Beute abziehen mussten. Durch einen Anwohner wurde ein dunkler PKW (Limousine) beobachtet, der sich im Anschluss an die Tat mit zwei Personen besetzt Richtung Rastede entfernte. An diesem Fahrzeug haben der oder die Täter vermutlich zuvor Kennzeichen angebracht, die in unmittelbarer Tatortnähe von einem dort geparkten PKW entwendet wurden.

Eine intensive weiträumige Fahndung verlief negativ.

2) Am 06.02.14, um 06:10 Uhr, will die 23-jährige Angestellte eines Verbrauchermarktes in Edewecht-Friedrichsfehn öffnen. Dabei tritt von hinten eine maskierte männliche Person an sie heran und fordert sie unter Vorhalt einer einer silberfarbenen Pistole auf, mit ihm in das Büro zu gehen. Dort muss die Angestellte einen Tresor öffnen und dem Täter eine darin befindliche geringe Menge Bargeld aushändigen, die er in einer mitgebrachten hellen Stofftasche verstaut bzw. verstauen lässt. Danach lässt er sich durch die Mitarbeiterin das Rolltor öffnen und flüchtet zu Fuß über das hintere Marktgelände. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 30 Jahre alt, etwa 170 cm groß, spricht akzentfreies Deutsch, bekleidet mit einer blauen Jeans, schwarz-weiß gestreifter Jacke, maksiert mit einer dunklen Sturmhaube oder Mütze mit drei Schlitzen (für die Augen und den Mund),bewaffnet mit einer silberfarbenen Pistole mit langem Lauf

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Fahrzeugen aus dem Ammerland und der Stadt Oldenburg sowie dem Polizeihubschrauber verlief ohne Erfolg.

Anhand der nahezu übereinstimmenden Personenbeschreibungen sowie der Bewaffnung geht die Polizei davon aus, dass der Täter auch für mehrere Überfälle auf Spielotheken in der Stadt Oldenburg und in Edewecht infrage kommen kann.

In beiden Fällen sucht die Polizei nach Zeugen und bittet diese, sich bei der Polizei Bad Zwischenahn, Tel.: 04403-9270 zu melden.

3) Vermisste Person aus der Karl-Jaspers-Klinik (KJK) unverletzt aufgefunden

Die seit Montag Nachmittag vermisste und mit hohem Aufwand gesuchte Person aus der KJK wurde am heutigen Morgen unverletzt im Bereich der Bushaltestelle "Am Lappan" angetroffen und in die Klinik zurück gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn, KHK Piszczan
Telefon: +49(0)4403/927 115 od. -125
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/
Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: