Polizeiinspektion Diepholz

POL-DH: +++ Ermittlungen zur abgängigen Person +++

Diepholz (ots) - In der Nacht auf Donnerstag, den 28.07.2016 wurde ein aus der Psychiatrie abgängiger junger Algerier am Hauptbahnhof Bremen in Gewahrsam genommen (wir berichteten).

Noch in der Nacht ist der junge Mann von der Polizei zu seinen getätigten Aussagen befragt worden. Er bestätigte, "Ich sprenge Euch in die Luft" gesagt zu haben. Jedoch versicherte er glaubhaft, dies nicht so gemeint zu haben. Vielmehr sei er durch die Ingewahrsamnahme und die Einweisung in die Psychiatrie am Wochenende emotional stark aufgewühlt gewesen.

Im Rahmen der Vernehmung bei der Polizei hat sich die Gefährdungslage entkräftet. Die Vermutung einer Fremd- und Eigengefährdung bestätigte sich dabei nicht mehr.

Nachdem der Algerier aus der Psychiatrie entwichen war, hat die Polizeiinspektion Diepholz mit Unterstützung benachbarter Polizeidienststellen einen umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungseinsatz ausgelöst, der schließlich auch in Bremen zu konsequenten Maßnahmen geführt hat, nachdem ein Zeuge ihn eindeutig mit Hilfe eines Fotos in einem Einkaufszentrum in Bremen-Osterholz identifiziert hatte. Nach seinem Verschwinden musste die Polizei zunächst aufgrund seiner Äußerungen und seines Verhaltens weiterhin von einer Eigen- und Fremdgefährdung ausgehen. Weder seine psychische Verfassung, noch seine etwaigen Reaktionen bzw. Handlungen waren abschätzbar. Bei bestimmten, insbesondere bei ungeklärten Bedrohungslagen werden polizeiliche Standardmaßnahmen getroffen, die bis zu der bestmöglichen Antwort "Das Risiko ist nicht mehr vorhanden" durchgeführt werden. Erst nach der Vernehmung des Mannes konnte dessen Gefährlichkeit entkräftet werden. Er wurde schließlich entlassen. Der Unterbringungsbeschluss für den jungen Mann wurde bereits am späten Mittwochnachmittag (27.07.2016) durch das Amtsgericht aufgehoben. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Das Ziel der Polizei, den Mann ausfindig zu machen, ihn zu seinem Verhalten zu befragen bzw. seine psychische Verfassung zu überprüfen und damit etwaige Gefahren von der Bevölkerung abzuwenden, wurde erreicht.

Die Polizeiinspektion Diepholz bedankt sich für die Unterstützung bei der Bundespolizei und der Landespolizei Bremen, sowie für das der Polizei entgegengebrachte Verständnis der Bevölkerung für die getroffenen Maßnahmen.

Rückfragen bitte an:

Arno Zumbach
Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz

Das könnte Sie auch interessieren: