Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: PK Nordenham: Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Polizeibeamte, Verkehrsunfälle

Delmenhorst (ots) - Fahren ohne Fahrerlaubnis

Butjadingen, OT Waddens und Ruhwarden

Gleich zwei Führer von Kleinkrafträdern fielen am Samstag, 06.06.2015, in den Fokus der Nordenhamer Polizei, weil diese mit zu hoher Geschwindigkeit auf Straßen innerhalb der Gemeinde Butjadingen unterwegs und nicht im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis waren. In einem Fall befuhr ein 23-jähriger die Langwarder Straße mit einer Geschwindigkeit von 56 km/h. In dem anderen Fall befuhr ein 20-jähriger den Sieltiefsweg mit einer Geschwindigkeit von ca. 80 km/h. Beide konnten keinen erforderlichen Führerschein vorweisen. Sie durften lediglich Zweiräder mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h führen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Trunkenheit im Verkehr

Nordenham - Blexen, Fährstraße Zeit: So., 07.06.2015, um 01:25 Uhr

Ein 21-jährige Pkw-Führer befuhr mit seinem Pkw in Blexen die Fährstraße. Eine Kontrolle der Polizeistreife führte zu dem Ergebnis, dass er unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand und nicht in der Lage war, sein Fahrzeug sicher zu führen. Ein Atemalkoholtset ergab einen Wert von 1,23 Promille. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren und der Entzug seiner Fahrerlaubnis.

Randalierer / Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Freitag, 05.06.2015, gegen 21.35 Uhr, wurde die Polizei in Nordenham zu einem Verbrauchermarkt gerufen. Hintergrund hierfür war, dass ein Kunde bei einem Diebstahl erwischt wurde und dann im alkoholisierten Zustand im Markt und davor randaliert hatte. Unter anderem hatte er versucht, andere Personen mit Glasflaschen zu bewerfen. Beim Eintreffen der Beamten trafen sie vor dem Markt auf den 33-järigen Randalierer. Dieser zeigte sich gegenüber der Polizei äußerst aggressiv. Da sich die Person sich nicht beruhigen und auch seine Personalien nicht angeben wollte, sollte sie zur Dienststelle verbracht werden. Aufgrund des weiteren aggressiven Verhaltens waren schließlich vier Beamte erforderlich, um die Person in den Streifenwagen zu verbringen. Hierbei trat der Randalierer immer wieder in Richtung der einschreitenden Polizeibeamten. Einer der Beamten wurde durch einen Tritt leicht verletzt. Ferner wurden alle Beamten durch den Randalierer mehrfach beleidigt. Bei den folgenden Maßnahmen auf der Dienststelle zeigte sich die Person weiterhin äußerst aggressiv und musste bis zur vollkommenen Ausnüchterung im polizeilichen Gewahrsam verbleiben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrern mit zwei Leichtverletzten

Jade - Jaderberg Am Freitag, dem 05. Juni 2015, ereignete sich gegen 13:55 Uhr ein Verkehrsunfall an der Vareler Straße in Jaderberg. Ein 56-jähriger Mann befuhr mit seinem E-Bike den Radweg neben der Vareler Straße von Jaderberg kommend in Richtung Varel. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden, 51-jährigen Fahrradfahrer zusammen. Die beiden aus Jade stammenden Männer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und wurden zur weitergehenden Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe der Sachschäden dürfte sich auf schätzungsweise 650 Euro belaufen.

Verkehrsunfall mit einem leichtverletztem Kind

Butjadingen - Burhave Am Freitag, dem 05. Juni 2015, ereignete sich gegen 15:50 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Butjadinger Straße in Burhave. Während ein 41-jähriger Nordenhamer mit seinem PKW Daimler die Butjadinger Straße in Richtung Waddens befuhr, überquerte plötzlich ein achtjähriges Kind (Mädchen) die Butjadinger Straße. Der PKW-Führer bremste sofort, stieß aber dennoch das Mädchen an. Die achtjährige stürzte dabei zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu.

Verkehrsunfallflucht

Nordenham Am Freitag, dem 05. Juni 2015, ereignete sich in der Zeit von 19:30 bis 21:10 Uhr ein Verkehrsunfall an der Wilhelmstraße in Nordenham. Der Geschädigte hatten seinen schwarzen PKW Ford ordnungsgemäß am linken Fahrbahnrand abgestellt. Bei seiner Rückkehr musste er mehrere Schrammen und Dellen am hinteren rechten Kotflügel feststellen. Nach Spurenlage könnte es sich bei dem flüchtigen Unfallverursacher um einen Radfahrer gehandelt haben.

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle i.V.
Telefon: 04221-1559116
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Das könnte Sie auch interessieren: