Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Pressemeldung des PK BAB Ahlhorn vom 23.02.2014

Delmenhorst (ots) - Verkehrsunfall auf der A 28 mit schwer verletzter Person, unerlaubten Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr

Am Sonntag, 23.02.2014, kam es um 01.50 Uhr auf der A 28 im Bereich der Anschlussstelle Ganderkesee-Ost in Fahrtrichtung Bremen zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzter Person, unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle und Trunkenheit im Verkehr. Der Unfallort liegt in der Gemarkung Ganderkesee, Landkreis Oldenburg.

Ein Pkw-Fahrer aus Fallingbostel (m/36) befuhr mit seinem BMW den Hauptfahrstreifen in Richtung Bremen und wechselte auf den Überholfahrstreifen, um zwei Fahrzeugen, einem BMW und einem Audi das Auffahren auf die Autobahn zu erleichtern. Während der BMW auf den Hauptfahrstreifen wechselte, beschleunigte der Audi aus Delmenhorst (Fahrer m/27) weiter, überholte den gleichzeitig auffahrenden BMW noch rechts und wechselte vom Beschleunigungsstreifen direkt auf den Überholfahrstreifen. Dabei stieß er gegen einen auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden Toyota aus Ganderkesee (Fahrerin w/52). Durch den Anstoß geriet der Toyota ins Schleudern und wurde von dem BMW aus Fallingbostel frontal erfasst. Alle drei Fahrzeuge blieben stark beschädigt auf der Autobahn stehen. Der Unfallverursacher aus Delmenhorst zog unmittelbar danach den Schlüssel seines Audi ab und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte im Rahmen einer Fahndung durch eine Zivilstreife in Ganderkesee angetroffen werden. Ein beim Fahrer durchgeführter Alco-Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,14 Promille. Auf der Dienststelle in Delmenhorst wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt. Weiter wurden der Fahrzeugschlüssel und seine Oberbekleidung sichergestellt. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte dann entlassen.

Die Fahrerin des Toyota aus Ganderkesee wurde durch den Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Pkw aus Fallingbostel wurde die Beifahrerin (w/33) leicht verletzt.

Die Autobahn wurde auf Grund des großen Trümmerfeldes von der Polizei und der Autobahnmeisterei voll gesperrt. Alle drei unfallbeschädigten Fahrzeuge mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Pkw des Unfallverursachers wurde zusätzlich noch sichergestellt. Nach Bergung und Reinigung der Fahrbahn konnte die Vollsperrung der Autobahn um 06.20 Uhr wieder aufgehoben werden. Es kam aber nicht zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 15.000,- Euro geschätzt.

Lkw-Unfall auf der A 1

Am Sonntag, 23.02.2014, geriet um 04.55 Uhr auf der A 1 in der Gemarkung Harpstedt, Landkreis Oldenburg, zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Wildeshausen-Nord in Richtung Osnabrück ein Sattelzug aus Rumänien (Fahrer m/22) nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb ca 3-4 Meter neben der Fahrbahn in der Berme stehen. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Verstöße gegen Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten) konnten nicht festgestellt werden. Es wurde eine Sicherheitsleistung erhoben. Für die aufwendige Bergung des Sattelzuges musste der Hauptfahrstreifen in Richtung Osnabrück durch die Autobahnmeisterei Wildeshausen gesperrt werden. Es kam jedoch auf Grund des geringen Verkehrsaufkommens zu keinen Behinderungen. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 10.000,- Euro. Die Bergungsarbeiten waren gegen 10.00 Uhr abgeschlossen.

PK BAB Ahlhorn

Telefon: 04435/9316115

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Das könnte Sie auch interessieren: