Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Autofahrer lässt schwerstverletzten Bremer in wasserführendem Graben zurück - Polizei findet Fahrzeugteile an Unfallstelle - Zeugen gesucht

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Autofahrer lässt schwerstverletzten Bremer in wasserführendem Graben zurück - Polizei findet Fahrzeugteile an Unfallstelle

Berne (LK Wesermarsch). Am Sonntagabend fuhr jemand einen 49-Radfahrer aus Bremen an und ließ ihn schwerst verletzt im Ortsteil Motzen in einem wasserführenden Graben zurück. "Hätte der Mann kein Handy dabei gehabt, wäre er vielleicht nicht mehr am Leben", so die Sprecherin der Polizei.

Gegen 19:25 Uhr befuhr der Radler außerhalb geschlossener Ortschaft die Motzener Straße(L 875) in Richtung Krögerdorf. In Höhe der dortigen Sandkuhle wurde er vermutlich von einem nachfolgenden Pkw erfasst und schwer verletzt in den rechtsseitigen wasserführenden Graben geschleudert.

Nach seiner Rettung - er konnte noch selber Hilfskräfte verständigen - wurde der Radler mit schwersten Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Laut Polizeisprecherin kommt als unfallverursachendes Fahrzeug ein VW Polo II, Baujahr zwischen 1982 und 1988, in Frage.

"Wir haben Fragmente vom Unfallfahrzeug an der Unfallstelle gefunden und beschlagnahmt. Unsere Ermittlungen nach dem Unfallfahrer, der nach dem Zusammenstoß mit dem Radler geflüchtet ist, ohne sich um den schwerst verletzten Mann zu kümmern, laufen auf Hochtouren", verspricht die Hauptkommissarin.

Zeugen, denen ein unfallbeschädigtes Fahrzeug dieser Baureihe auffällt, werden gebeten, sich bei der Polizei in Brake unter Tel.: 04401 / 9350 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: