Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Verkehrsprävention: Polizei Langen plant Senioren-Woche + Einbruch in Wohnung u.a.

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Verkehrsprävention: Polizei Langen plant Senioren-Woche

Langen. Viele schwere und auch tödliche Unfälle sind auf die Unfallursache "Unachtsamkeit" zurückzuführen. Die Gründe für Unachtsamkeit sind vielseitig. Zu unterscheiden sind hier die einzelnen Risikogruppen des Straßenverkehrs. Neben der Hauptrisikogruppe der jungen Verkehrsteilnehmer rückt auch eine weitere Gruppe immer stärker in den Fokus, die Generation 65+. Fast täglich berichten Medien über schwere Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Senioren. Im Jahre 2012 starben im Bereich der PI Cuxhaven/Wesermarsch fünf Menschen im Alter von 65 - 90 Jahren (19 Verkehrstote insgesamt). Besorgniserregend ist die Tatsache, dass bei jedem der Unfälle, in deren Verlauf ein Senior starb, der Unfallverursacher der gleichen Risikogruppe angehörte (65 plus). Das Risiko eines tödlichen Ausgangs ist demnach erhöht, wenn zwei ältere Verkehrsteilnehmer an einem Unfall beteiligt sind. Im laufenden Jahr 2013 gehören ca. 40% aller Verkehrstoten der Altersgruppe 65+ (Stand 05.10.2013) an. Vor diesem und dem Hintergrund des demografischen Wandels in der Bevölkerung sowie dem damit verbundenen Anstieg älterer Verkehrsteilnehmer gewinnt die Risikogruppe Senioren immer mehr an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund starten die Beamten am kommenden Montag mobile Kontrollen, die speziell auf ältere Verkehrsteilnehmer ausgerichtet sind. Es sollen vorrangig aufklärende Gespräche geführt und allgemeine Tipps und Hinweise zur Fahrtüchtigkeit sowie dem Einfluss von Medikamenten und körperlichen Einschränkungen gegeben werden. Entsprechende Infoblätter werden zur Aushändigung mitgeführt. Zum Abschluss der Woche finden am Samstag, 02.11.2013, im Bereich des Lindenhofcenters in Langen und am Sonntag, 03.11.2013, in Bad Bederkesa, Infotage zum Thema "Verkehrssicherheit für Senioren im Straßenverkehr" statt. An beiden Tagen soll älteren Verkehrsteilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, die eigenen Fahrfähigkeiten an einem speziellen Fahrsimulator zu testen, ohne die Konsequenzen eines eventuellen Unfalls fürchten zu müssen. Die Infotage sollen am Samstag von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr und am Sonntag von 13:00 - 17:00 Uhr stattfinden und werden von Mitarbeitern des Sachgebiets Prävention vor Ort begleitet, um interessierten Bürgern fachkundige Hinweise, auch außerhalb des Verkehrssektors, geben zu können.

Erst in der vergangenen Woche befuhr eine 80-jährige Cuxhaverin mit Ihrem Daimler die BAB 27 in Fahrtrichtung Bremen. Aufgefallen ist sie den Beamten wegen Ihrer schnellen Fahrweise. In der gesamten Beobachtungszeit zwischen Bremerhaven und Bremen konnten insgesamt drei Verkehrsverstöße wegen zu schnellen Fahrens und zu dichten Auffahrens festgestellt werden. Im Baustellenbereich war die Frau statt der erlaubten 80 km/h mit 160 km/h unterwegs. Die Fahrerin muss alleine hier mit einem mehrmonatigem Fahrverbot rechnen.

++++++++++++

Einbruch in Wohnung

Cuxhaven. In der Nacht auf Mittwoch versuchte jemand zunächst erfolglos, die Haupteingangstür von einem Mehrfamilienhauses in der Reinekestraße aufzuhebeln. Als dies nicht gelang, brach er die Balkkontür zu einer Wohnung im Hochparterre auf und stahl vorgefundenen Schmuck. Die Tat ereignete sich vermutlich gegen 3:20 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. In der gleichen Nacht wurde erfolglos versucht, die Eingangstür eines Friseur-Salons in der Reinekestraße aufzuhebeln. Dabei entstand Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

++++++++++++

Unfall auf der L 120

Langen. Am 23.10.2013 befuhr eine 63-jährige Nordholzerin gegen 19:05 Uhr mit ihrem Wagen die Landestraße 120 in Fahrtrichtung Wremen. An der Anschlussstelle Debstedt der A 27 wollte Sie nach links auf den Autobahnzubringer einbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Pkw eines 34-jährigen Mannes aus Stinstedt. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei welchem erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden trotz des heftigen Aufpralls nach Polizeikenntnis zum Glück nicht verletzt.

++++++++++++

Außenspiegel beschädigt - Verursacher flüchtet

Stadland. Am Mittwoch kam es gegen 16:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Oberdeicher Weg. Eine 49-jährige Elsfletherin fuhr mit ihrem Daimler aus Richtung Rodenkirchen kommend in Richtung Esenshamm, als ihr ein nicht näher beschriebener Pkw entgegen kommt. Dieser fuhr mittig der Straße, so dass sie gezwungen war, auf den Seitenraum auszuweichen. Dennoch berührten sich die jeweiligen Fahrer-Außenspiegel und es entstand ein geschätzter Schaden von ca. 500 Euro. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort ohne sich weiter um das Geschehen zu kümmern. Zeugen, die etwaige Hinweise geben können melden sich bitte bei der Polizei Nordenham oder Rodenkirchen.

++++++++++++

Weitere Mitteilungen aus dem Inspektionsbereich liegen hier derzeit nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: