Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Pressemeldung der PI Cuxhaven/Wesermarsch vom 29.03.2013

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - ++Bei Unfallflucht Laterne beschädigt++ Am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr stellte die Polizei einen verunfallten Mercedes SLK in Langen fest. Das Fahrzeug war an der Einmündung Hermann-Löns-Weg von der Straße abgekommen und hatte mehrere Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne beschädigt. Der Fahrer ließ sein Unfallauto jedoch zurück und flüchtete zu Fuß. Aufgrund der heraushängenden Kabel an der Laterne musste sofort der Notdienst der Stadt Langen angefordert werden. Erst danach konnte die Polizei ihre Ermittlungen an der nahe gelegenen Anschrift des Halters aufnehmen. Da der Fahrer jedoch nicht angetroffen werden konnte, musste das Unfallfahrzeug von der Polizei abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf insgesamt mindestens 10.000 Euro geschätzt.Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter 04743/9280 zu melden.

++Einbruch in Einfamilienhaus bei Tag++ Loxstedt (ost) Am Donnerstag, zwischen 18.20 Uhr und 20.45 Uhr, drangen Diebe gewaltsam in der Straße "Im Hahnenfelde" in Loxstedt in das Einfamilien Haus einer 50-jährigen Frau ein. Das gesamte Haus wurde nach Bargeld und Schmuck durchsucht. Die Täter wurde fündig und verursachten einen Schaden von über 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizei in Loxstedt und Schiffdorf entgegen.

Rollerfahrerin verletzt Otterndorf (ost) Beim Ausfahren aus einem Grundstück in der Schulstraße in Otterndorf kollidierte am Donnerstag, gegen 19.50 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Audi mit einem Motoroller. Die bevorrechtigte 45-jährige Zweiradfahrerin fiel zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 Euro.

Betrunkener fährt Betrunkenen nach hause Otterndorf(ost) Der gute Wille zählt leider nicht immer. Am Freitag, gegen 02.00 Uhr, wollte sich ein 22-jähriger Otterndorfer von einem Bekannten nach Hause fahren lassen. Grund: der junge Mann hatte bereits erhebliche Mengen Alkohol getrunken und war dadurch nicht mehr fahrtüchtig. So löblich das Verhalten des 22-jährige auch war, für seinen Rücktransport überließ er aber seinen Ford Fiesta und den dazugehörigen Schlüssel einem 25-jährigen Bekannten, der ebenfalls schon zu tief ins Glas geschaut hatte. Als das Fahrzeug von der Polizei in der Schleusenstraße in Otterndorf gestoppt wurde, wies der Alkotest für den 25-jährigen einen Wert von über 1,3 Promille auf, für seinen Beifahrer eine Wert von über 2,2 Promille. Gegen beide Männer wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr und Beihilfe ermittelt. Von beiden ließen die Beamten eine Blutprobe entnehmen. Der Führerschein des 25-jährigen wurde sichergestellt.

Parkplatzrempler flüchtet Nordenham (ost) Am Donnerstag, zwischen 16.00 und 17.00 Uhr, stellte eine Verkehrsteilnehmer seinen Opel Corsa auf dem Parkplatz des E-Centers an der Atenser Allee ab. Rechts neben dem Opel soll in dieser Zeit u.a. ein größeres blaues Fahrzeug geparkt worden sein. Als der Opel-Fahrer zurückkehrte stellte er Lackkratzer am hinteren rechten Kotflügel seines Wagens mit blauen Fahrbanhaftungen fest. Der Anstoßbereich schien abgewischt worden zu sein, so dass die Polizei davon aus geht, dass der Verursacher dieses Schadens versucht haben könnte Spuren zu verwischen oder zumindest von dem Anstoß genommen haben muss. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 700 Euro. Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Unfallflucht geben können, werden gebeten, mit der Polizeidienststelle in Nordenham Kontakt aufzunehmen.

Karfreitag mit Katerstimmung Cuxhaven (ost) Innerhalb von nur sieben Stunden stoppte die Polizei Cuxhaven vier Fahrzeugführer, die am Abend und in der Nacht zuvor allesamt zu tief ins Glas geschaut hatten. Der erste Fahrer ging den Beamten auf der Neufelderstr. in Cuxhaven um 07.25 Uhr ins Netz. Der 50-jährige Mann aus Cuxhaven hatte laut Alkotest eine Wert von über 1,2 Promille. Gegen 11.40 Uhr versuchte sich ein 45-jähriger aus dem Hadeler Land auf der Dorfstraße zunächst durch Flucht der Kontrolle der Beamten zu entziehen. Nach kurzer Verfolgung stellten sie den Mann jedoch mit einem Altotestwert von über 1,5 Promille. Auf der Rückfahrt von Otterndorf in Richtung Cuxhaven trafen die Beamten dann um 12.50 Uhr auf der Wehldorfer Str. einen 64-jährigen Autofahrer mit einem Promillewert von ebenfalls über 1,2 Promille. Auch dieser Fahrer durfte die Beamten ins Krankenhaus begleiten, um dort eine ein Blutprobe über sich ergehen zu lassen. Zu guter Letzt hielt die Funkstreife um 14.00 Uhr einen Rollerfahrer auf der Wehldorfer Str. an, der einen Atemalkoholwert von über 0,6 Promille aufwies. Damit wird gegen den 57-jährigen Cuxhavener jetzt wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt. Die Gefahr des sogenannten Restalkohols ist laut Aussage eines Sprechers der Polizei nicht zu unterschätzen. Der menschliche Körper baut pro Stunde maximal zwischen 0,1 - 0,15 Promille Blutalkohol ab. Wer also beim Feiern nicht auf Alkohol verzichten will, muss zum Teil bis zu 12 Stunden und mehr auf das Führen von Kraftfahrzeugen verzichten. Dieses Rechenspiel kann durchaus riskant sein, wie sich durch die Kontrollen der Polizei gezeigt hat. In den ersten drei Fällen verlieren die Fahrer ihren Führerschein bis zu einem Jahr, den Rollerfahrer erwartet ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot. Auch in den kommenden Osterfeiertagen wird die Polizei weiterhin Fahrer auf Alkoholeinfluss kontrollieren. Immerhin gilt Alkohol als eine der Hauptursachen von schwere Unfällen.

Rückfragen bitte an:
Bernd Osterndorf, PHK
Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Telefon: 04721/573-112
Werner-Kammann-Straße 8
27472 Cuxhaven
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: