Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Aggressives Verhalten steigt unter Alkoholgenuss - Polizei wiederholt im Einsatz + Hoher Schaden nach Überholmanöver

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Aggressives Verhalten steigt unter Alkoholgenuss - Polizei wiederholt im Einsatz

Lunestedt. Am gestrigen Donnerstag wanderten ab der Mittagszeit etwa 350 Jugendliche und Heranwachsende vom Lunestedter Bahnhof aus über die Kreisstraße (K 45) in Richtung Hollen zu einem dortigen Volksfest. Wie im Vorjahr musste die Polizei oft schützend einschreiten, denn viele der jungen Leute waren alkoholisiert und verursachten diverse Verkehrsbehinderungen auf der Kreisstraße, indem sie auf die Kreisstraße liefen.

Darüber hinaus kam es im Zuge dieses Marsches durch das Zerschmettern von Glasflaschen und durch das Wegwerfen des mitgeführten Mülles zu enormen Straßenverschmutzungen.

Gegen 18 Uhr war der Alkoholpegel bei manchem Mann so hoch, dass erste körperliche Auseinandersetzungen gemeldet worden sind.

Durch konsequentes und schnelles Eingreifen gelang es den Beamten, eine größere Schlägerei, die sich anbahnte, zu unterbinden. Während des Einsatzes wurde ein Polizist durch einen aggressiven und alkoholisierten Veranstaltungsbesucher leicht verletzt.

Im Verlauf der Veranstaltung, die gegen 2:30 Uhr beendet war, wurde eine wechselseitige Körperverletzung zwischen zwei Besuchern der Veranstaltung bekannt.

Drei Heranwachsende wurden aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums in hilfloser Lage angetroffen. Einige Eltern wurden kontaktiert, da ihre jugendlichen Kinder alkohlbedingt aufgefallen sind.

Aggressives Verhalten steigt unter Alkoholgenuss

Der Trend zum exzessiven Trinken bei Jugendlichen ist weiterhin ungebrochen. Jeder fünfte Jugendliche betrinkt sich mindestens einmal im Monat mit mindestens fünf oder mehr Gläsern Alkohol. Häufig folgen diesem Rauschtrinken Gewalttaten.

Flatrate-Trinken bei Homepartys und in der Öffentlichkeit ist für viele "cool" - mit erschreckenden Auswirkungen und massiven Schäden für die Gesundheit.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2009 rund 26.400 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär im Krankenhaus behandelt.

Dies stellt erneut einen Anstieg von knapp drei Prozent gegenüber dem Vorjahr dar. Im Vergleich zum Jahr 2000 ist die Zahl sogar um 178 Prozent gestiegen (2000: 9.500 Kinder und Jugendliche). Darüber hinaus steigt die Zahl von Gewalttätigkeiten und aggressivem Verhalten unter Alkoholeinfluss.

STAY GOLD ist eine Initiative der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter der Schirmherrschaft von Mechthild Dyckmans, Drogenbeauftragte der Bundesregierung.

Näheres über die Kampagne STAY GOLD erfahren Sie unter: http://www.staygold.eu/

+++++++++++++++

Hoher Schaden nach Überholmanöver

Neuenkirchen. Laut Polizeikenntnis ging ein Unfall in der Dorfstraße am Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr nochmal glimpflich ab. Ein 58-jähriger Ford-Fahrer scherte nach links aus, um den VW Polo einer vor ihm verkehrsbeding haltenden Fahrerin (40 Jahre) zu überholen. Als er mit seinem Wagen auf etwa gleicher Höhe mit dem Polo war, bog die 40-Jährige Polo-Fahrerin nach links ab. Es kam zu einem Unfall mit hohem Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5.000 Euro, verletzt wurde jedoch nach Polizeikenntnis keiner der Beteiligten.

+++++++++++++++

Weitere Mitteilungen aus dem Inspektionsbereich liegen hier bislang nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: