Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Leichenfund - Identität weiter unklar + Cafe brennt aus unklarer Ursache nieder + Einbrüche - Präventionstipps zum Thema Einbruchschutz + Radlerin angefahren - 53-Jährige schwer verletzt u.a.

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Leichenfund - Identität weiter unklar

Die Identifizierung des am gestrigen Sonntag im Deichvorland bei Otterndorf aufgefundenen Leichnams ist noch nicht geklärt. So erhofft sich die Polizei aus einer Obduktion, die am heutigen Nachmitag auf Antrag der Staatsanwaltschfat Stade stattfinden soll, erste Erkenntnisse zum Geschlecht und möglichen Alter. Diese Daten bilden die Grundlage für den Abgleich mit bundesweiten Vermisstenfällen.

++++++++++++++++

Einbruch in Werkstatt in Bramstedt

Im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag und Sonntagfrüh drangen noch unbekannte Täter in eine Werkstatt in der Industriestraße ein und entwendeten Werkzeuge und Elektroartikel im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen dauern an.

+++++++++++++++

Wohnhauseinbruch in Hagen

Am Samstag, zwischen 15 und 21 Uhr drangen bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße "Apfelhof" ein und entwendeten Bargeld und Schmuck. Der genaue Schaden ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Schiffdorf zu melden.

+++++++++++++++

Radlerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Dorum. Am Samstag (14.01.2012) wurde gegen 11:50 Uhr eine 53-jährige Radfahrerin aus Dorum bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die Frau wollte an der abknickenden Vorfahrtstraße von der Bahnhofstraße in den Eichenhamm fahren. Aus Richtung Bahnhof kam eine 25-jährige Frau aus Zetel mit ihrem VW Touran angefahren. Diese übersah die Radlerin vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne und stieß mit ihr zusammen. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt und in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

+++++++++++++++

Cafe brennt aus unklarer Ursache nieder

Sandstedt. Sonntagfrüh gegen 5:30 Uhr wurde der Polizei über die Feuerwehrleitstelle der Brand eines Cafes am Campingplatz hinter dem Deich mitgeteilt. Das Cafe brannte komplett nieder. Schadenhöhe und Brandursache sind noch unklar. Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern derzeit an.

+++++++++++++++

Einbrecher stehlen Schmuck aus Wohnhaus

Zu einem Einbruchdiebstahl kam es in der Nacht auf Sonntag (14.01. / 15.01.2012) im Berner Ortsteil Hiddigwarden. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der oder die Täter vermutlich im Zeitraum zwischen 17.30 Uhr und 3 Uhr bei dem Wohnhaus an der Brookstraße ein Fenster aufbrachen und nach Einstieg diverse Schmuckstücke entwendet haben. Die Schadenshöhe steht bislang nicht fest. Die Polizei Brake bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 04401-9350

+++++++++++++++

Einbruch in Tankstellenshop

Elsfleth: In der Nacht zum heutigen Montag brachen zwei noch unbekannte Männer, die mit weißen Masken maskiert waren, gegen 3:20 Uhr die Eingangstür zu einem Tankstellenshop an der Oberrege, Ecke Parkstraße auf. Die nur etwa 1,60 Meter großen Täter flüchteten anschließend zu Fuß mit dem erbeutetem Bargeld und Zigaretten. Der Schaden beträgt vermutlich mehrere hundert Euro. Die Polizei Brake bittet auch hier um Zeugenhinweise unter Tel: 044012-9350

+++++++++++++++

Einbruchsversuch scheiterte an Tür

Brake. In der Nacht zum 13.01.2012 (Freitag) versuchten bislang unbekannte Täter erfolglos, die Eingangstür eines Einfamilienhauses in der Langen Straße aufzubrechen. Die Tür hielt den Versuchen jedoch stand, so dass der oder die Täter nicht in das Haus gelangten.

+++++++++++++++

Einbruch in Schützenheim

Berne. Im Zeitraum vom 09.01.2012 bis 11.01.2012 verschafften sich unbekannte Täter durch Einschlagen einer Scheibe Zugang zu einem Schützenheim im Kolberger Ring. Bisher konnte kein Stehlgut festgestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.

+++++++++++++++

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Brake. Im Zeitraum vom 04.01.2012 bis 14.01.2012 drangen unbekannte Täter durch Aufhebeln einer Eingangstür in der Kantstraße in ein Einfamilienhaus und entwendeten nach ersten Erkenntnissen diversen Schmuck. Eine Schadenhöhe liegt noch nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

+++++++++++++++

Fenster aufgebrochen und Haus durchsucht

Brake. Im Zeitraum vom 09.012.2012 bis 13.01.2012 hebelten unbekannte Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Dürer Straße auf und durchsuchten die Wohnräume. Stehlgut konnte bisher nicht festgestellt werden.

+++++++++++++++

Schmuck und Münzen gestohlen

Brake. In der Nacht zum 14.01.2012 hebelten noch unbekannte Täter in der Grünewaldstraße ein Fenster eines Einfamilienhauses auf und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten alle Räume, Schränke, Behältnisse und entwendeten nach ersten Erkenntnissen vorgefundenen Schmuck und Münzen in noch unbekannter Schadenhöhe. Die Ermittlungen dauern an.

Präventionstipps der Polizei

Diebstahl und Einbruch sind für die meisten Menschen eine Schock auslösende Erfahrung. Neben dem rein materiellen Verlust bedeutet gerade ein Einbruch eine erhebliche Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf den Nutzen einer gut funktionierenden Nachbarschaft hin.

Nachbarn sind mehr als die Leute von nebenan. Nachbarn kennen sich, sprechen miteinander und kümmern sich umeinander. Denn jeder kann mal in eine Situation geraten, in der er auf die Unterstützung anderer angewiesen ist. Nachbarn können sich auch beim Schutz vor Kriminalität gegenseitig helfen. Ganz einfach schon durch eine höhere Aufmerksamkeit für alles, was in Ihrem Haus und Wohnviertel passiert.

Regeln für ein sicheres Zuhause

Untersuchungen der Polizei belegen: Mehr als ein Drittel aller Einbruchsversuche scheitern, weil Wohnungen oder Häuser gesichert sind. Schließlich sind meistens nicht Profis mit schwerem Gerät am Werk. Vielmehr handelt es sich oftmals um Gelegenheitstäter, die mit Schraubendrehern schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen.

Um diesen Täter von vornherein erfolgreich ins Handwerk zu pfuschen, müssen keineswegs immer gleich teure technische Sicherungen - wie etwa eine Alarmanlage - zum Einsatz kommen.

Gute Dienste leisten auch schon preiswerte mechanisch Sperren, um Tätern einen Riegel vorzuschieben. Und: Sicherheit gibt es durchaus auch zum Nulltarif. Denn es kostet keinen Cent, Wertsachen aus dem Haus zu nehmen, sich Besucher vor dem Öffnen der Tür genau anzuschauen oder Schecks und Scheckkarten getrennt voneinander aufzubewahren.

So schützen Sie sich gegen einen Einbruch in Ihre Wohnung während des Tages

Sichern Sie Haus- und Wohnungstüren, auch Nebeneingänge, Balkon- und Terrassentüren sowie die Fenster mit mechanischen Sicherungen. Diebe scheuen das Risiko. Gut gesicherte Fenster und Türen zu öffnen, erfordert in der Regel einen hohen Zeitaufwand und verursacht Lärm. Davor schrecken auch "Profis" zurück. Ein gutes Zusatzschloss mit Sperrbügel an der Eingangstür schützt Sie vor ungebetenen Gästen.

Einfache Kunststoffrollläden bieten keinen besonderen Einbruchschutz. Dennoch sollten sie zumindest gegen das Hochschieben gesichert werden. Sichern Sie Kellerlichtschächte und Kellerfenster zum Beispiel mit massiven, gut verankerten Gittern.

Vernachlässigen Sie auch Fenster und Balkontüren in den oberen Stockwerken nicht, denn Einbrecher sind manchmal wahre Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen, Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen.

Auf gute Nachbarschaft! Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Weitere Präventionstipps der polizeilichen Beratungsstelle erhalten Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de

Sie können sich aber auch persönlich an Ihre Polizeidienststelle wenden. Dort erhalten Sie beispielsweise die Broschüre "Ungebetene Gäste - Sicher wohnen - Einbruchschutz" zum Nulltarif. Auch beraten Sie die Präventionsbeamten der Polizeikommissariate gern auch individuell zum Thema Einbruchschutz.

+++++++++++++++

Hoher Schaden bei Befahren eines Naturdenkmals entstanden

Cappel. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer richtete am vergangenen Wochenende hohen Schaden in der Arp-Schnitger-Straße an. Beim Befahren des als Naturdenkmal eingetragenen Fußwegs von der Cappeler Kirche in Richtung Düringer Weg wurden die Plasterung sowie diverse Linden beschädigt. Der dabei entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: