Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Zwei Gefahrguttransporter stießen zusammen (Bilder in digitaler Pressemappe enthalten) + Sommerreifen und nicht angepasste Geschwindigkeit führten zu Verkehrsunfall u.a.

Foto: Polizei; auslaufende Masse nach Gefahrgutunfall

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Zwei Gefahrguttransporter stießen zusammen - hoher Schaden - Umweltgefährdung wird ausgeschlossen

    Nordenham - Einswarden. Am heutigen Donnerstag (08.01.09) kam es gegen 09:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Neptunstraße. Der 56-jährige Fahrer eines Sattelzuges mit Tankaufbau aus Celle fuhr zu einem Betrieb an der Weser. Dabei war er von der tiefstehenden Wintersonne geblendet. Einen ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellten Sattelzug hat er vermutlich deshalb übersehen. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Sattelzüge. Bei dem Aufprall wurde der Tankauflieger des abgestellten Sattelzuges beschädigt und der Inhalt ergoss sich teilweise auf die Fahrbahn. Personen kamen nicht zu Schaden. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von schätzungsweise 50.000 Euro. Die beiden Tankauflieger der beteiligten Fahrzeuge waren mit Bitumen beladen. Da dieses Material als Gefahrstoff eingestuft ist, wurde vorsorglich die Freiwillige Feuerwehr alarmiert, die mit etwa 60 Feuerwehrleuten vor Ort war. Nach Untersuchung konnte eine Umweltgefährdung ausgeschlossen werden. Die Unfallstelle wurde gesperrt, da der Abtransport des ausgelaufenen Materials wesentlich einfacher ist, wenn es erstarrt ist. Zu Verkehrsbehinderungen kam es auf der betroffenen Nebenstrecke nicht.

    ++++++++++

    Sommerreifen und nicht angepasste Geschwindigkeit führten zu Verkehrsunfall

    Ovelgönne. Zu einem Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang kam es am Mittwochnachmittag (07.01.09) gegen 16.50 Uhr auf der Frieschenmoorer Straße. Ein 18-jähriger Heranwachsender befuhr mit seinem Opel Corsa die L 855 von Ovelgönne kommend in Richtung Schwei, als er in einer Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug kippte kopfüber in den Straßengraben. Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand jedoch wirtschatlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Da der PKW nur mit Sommerreifen ausgerüstet war, wurde gegen den Fahrer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

    In diesem Zusammenhang weist die Polizei Brake nochmals auf die aktuelle Rechtslage hin, wonach die Ausrüstung der Fahrzeuge u.a. den Wetter -und Straßenverhältnissen  anzupassen ist. Hierzu ist zweifelsfrei auch die Bereifung zu zählen. Bei den aktuellen Straßenverhältnissen können nur Winterreifen oder Ganzjahresreifen diesem Erfordernis entsprechen.

    +++++++++++

    Geschwindigkeitsmessungen auch bei Minusgraden

    Cuxhaven. Donnerstagvormittag führte die Polizei auf der Brockeswalder Chaussee in Cuxhaven Geschwindigkeitskontrollen durch. Im Zeitraum zwischen 08.50 und 11.45 Uhr wurden in Richtung Stadtmitte insgesamt 567 Fahrzeuge registriert. 58 der Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs. Die durchschnittliche Geschwindigkeit betrug mehr als 65 km/h. Die höchste Geschwindigkeit, die an dem kalten Morgen gemessen worden ist, betrug 83 km/h statt der erlaubten 50 km/h.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: