Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Alkoholisierter Fahrer missachtet Rotlicht und Schranke an Bahnübergang Otterndorf + Heuselbstentzündung vermutliche Brandursache in Loxstedt

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Heuselbstentzündung vermutliche Brandursache

    Loxstedt. Aus zunächst ungeklärter Ursache gerieten Mittwochmittag gelagerte Heu-und Strohballen sowie Düngemittel in einer Halle im Gewerbegebiet Loxstedt in Brand. Durch das Feuer wurden Teile des Daches und der Balkenlage erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 100.000 Euro. Abgestellte landwirtschaftliche Zugmaschinen konnten gerettet werden. Etwa 120 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die späten Nachtstunden an. Nach ersten Ermittlungen der Polizei ist eine Heuselbstentzündung als Brandursache wahrscheinlich. Die Ermittlungen dauern an.

    +++++++++++++++++++++

    Alkoholisierter Fahrer missachtet Rotlicht und Schranke an Bahnübergang

    Fahrer und Lokführerin bei Zusammenstoß leicht verletzt Otterndorf. Mittwochabend gegen 20:40 Uhr befuhr ein 32-jähriger Fahrzeugführer aus Holland mit einem Pkw die Cuxhavener Straße in Fahrtrichtung Cuxhaven. Am Ortsausgang Otterndorf fuhr er trotz Rotlicht und geschlossener Halbschranke um den Schrankenbaum herum. Sein Fahrzeug, ein Fiat Cinquecento, blieb aus noch unklarer Ursache auf den Schienen des Bahnüberganges stehen. Der aus Otterndorf, in Fahrtrichtung Cuxhaven, ausfahrende Metronom-Zug konnte trotz sofort eingeleiteter Notbremsung durch die Lokführerin nicht mehr rechtzeitig gestoppt werden, so dass es zum Zusammenstoß im Bereich des Bahnüberganges kam. Der Zug schob den Pkw etwa 30 Meter auf den Schienen vor sich her, bevor beide Fahrzeuge zum Stehen kamen. Der Autofahrer und die 27-jährige Lokführerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Fahrgäste wurden nach Kenntnis der Polizei nicht verletzt. Am Pkw entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 5.000 Euro, an der Lok in Höhe von etwa 1.000 Euro. Aufgrund des Zusammenstoßes wurde die Strecke bis etwa 23 Uhr gesperrt. Die Schranken aller Bahnübergänge zwischen Wehldorf und Scholienstraße schlossen sich automatisch, so dass es zu erheblicher Staubildung im Bereich der B73 kam. Dem 32-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, da er im Verdacht steht, alkoholisiert am Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Sein Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stade beschlagnahmt. Aufgrund bisheriger Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass für den Wagen kein Versicherungsschutz bestehen soll. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Am Einsatzort waren neben der Polizei auch Beamte der Bundespolizei unterstützend im Einsatz, die Freiwillige Feuerwehr Otterndorf sicherte die Unfallstelle und barg den eingeklemmten Fahrer aus seinem Fahrzeug, ein Notfallmanager der Bahn kümmerte sich vor Ort um den Weitertransport der Passagiere. Ein Notarzt- sowie zwei Rettungswagenbesatzungen waren ebenfalls an der Unfallstelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: