Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Kind bei Hundeangriff schwerst verletzt

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Kind bei Hundeangriff schwerst verletzt Ovelgönne (LK Wesermarsch). Donnerstagmittag wurde ein zweijähriges Kleinkind beim Besuch bei der Patentante von einem Hund, bei dem es sich nach jetziger Kenntnis der Polizei um einen Pit Bull gehandelt hat, angegriffen und mehrfach gebissen. Das Kind befand sich im Garten, auf dem Arm der Patin, als einer der Hunde der Hausbewohner das Kind attackierte. Ein mutiger Nachbar kam mit einer Mistgabel zu Hilfe und vertrieb beide Hunde, die frei auf dem Grundstück umher liefen. Das Mädchen wurde so schwer verletzt, dass es mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Als die Polizeibeamten am Ereignisort eintrafen, griff einer der Hunde einen Beamten plötzlich aus dem Nachbargarten heraus an. Die Attacke konnte nur durch gezielte Schüsse aus der Maschinenpistole abgewehrt werden, die den Hund töteten. Der zweite Hund wurde am gleichen Tag auf Anordnung des Landkreises Wesermarsch von einem Tierarzt eingeschläfert. Entgegen erster Informationen teilt die Polizei mit, dass das Patenkind nicht aus der Nachbarschaft des Ereignisortes stammt. Die Familie des Mädchens wohnt in der Gemeinde Berne, ebenfalls im Landkreis Wesermarsch. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Anke Rieken Telefon: 04721/573-404 http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/cuxhaven/ Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: