Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Oldenburg und der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch + Mutmaßliche Drogenhändler in Haft + Sechs Kilo Marihuana und Drogengeld beschlagnahmt

Sechs dieser Pakete wurden beschlagnahmt.

    Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Mutmaßliche Drogenhändler in Haft / Polizei überführt Bande Sechs Kilo Marihuana und Drogengeld beschlagnahmt

    Cuxhaven/Nordenham/Oldenburg. Nach mehrmonatigen Ermittlungen gelang es der Polizei in einer Großaktion, vier Mitglieder einer organisierten Bande in Nordenham festzunehmen. Den Männern im Alter von 25 bis 33 Jahren wird u.a. vorgeworfen, wiederholt Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt zu haben.

    Die Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch setzte eine Ermittlungsgruppe zur Aufklärung dieser schweren Straftaten ein. Deren Ergebnisse führten zu Haftbefehlen gegen die Tatverdächtigen, die das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erließ. Am Mittwoch wurden die Männer widerstandslos festgenommen. Rund sechs Kilogramm Marihuana beschlagnahmte die Polizei.

    Der Straßenverkaufswert liegt schätzungsweise bei über 50.000 Euro.

    Den Polizeibeamten gelang es außerdem, den mutmaßlichen Drogenkurier aus den Niederlanden nach einem Deal in Nordenham vorläufig festzunehmen.

    "Die Zusammenarbeit mit den Niederländischen Behörden hat reibungslos funktioniert", betont eine Sprecherin der Polizei.

    Bei den Wohnungsdurchsuchungen in Nordenham und Butjadingen waren auch sechs Diensthundeführer der Polizeidirektion Oldenburg mit ihren Diensthunden zum Aufspüren von Rauschmitteln im Einsatz. Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismaterial und mehrere hundert Euro Bargeld, bei dem es sich wahrscheinlich um Drogengeld handelt, sichergestellt.

    Die Männer, die zum Großteil bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten sind, werden am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Sie sind weitestgehend geständig. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

    Der Einsatzerfolg der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch ist nach Auskunft einer Sprecherin der Polizei auch auf die hervorragende Zusammenarbeit mit den Spezialeinheiten aus Oldenburg und den Niederlanden zurückzuführen.

    Einsatz von Ermittlungsgruppen

    Täterorientierte Ermittlungen sind nach Auskunft von Polizei und Staatsanwaltschaft sehr zeit- und personalintensiv.

    Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg: "Der Einsatz solcher Ermittlungsgruppen hat sich bei der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch in der Vergangenheit des öfteren bewährt. Mehrere Intensivtäter, die zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden sind, befinden sich noch immer in Haft."

    i.A. Anke Rieken Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch


ots Originaltext: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=68437

Rückfragen bitte an:

Kontakt für Pressenachfragen:
Staatsanwaltschaft Oldenburg
Dr. Du Mesnil de Rochemont
Pressesprecher
Tel.: 0441 / 220-4709 oder 0163 / 7779809

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: