Kreisfeuerwehrverband Segeberg

FW-SE: Rauchmelder schlugen an - Bettwäsche fing durch umgefallende Nachttischlampe Feuer

Bad Segeberg (ots) - Gegen 18:35 Uhr erreichte die Leitstelle Holstein der Notruf, das in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Parkstrasse in Bad Segeberg Rauchmelder piepen würden und es nach Rauch rieche. Die Leitstelle löste daraufhin Alarm für die Freiwillige Feuerwehr aus.

Die ersteintreffenden Kräfte stellten fest, dass das Schlafzimmer verraucht war und die Bewohnerin sich bereits im Flur befand.

Eine eingeschaltete Nachttischlampe war aus ungeklärter Ursache auf die Bettwäsche gefallen und hatte diese in Brand gesteckt. Unter Atemschutz löschte ein Trupp den Kleinbrand und schaffte die betroffenden Gegenstände ins Freie. Die Wohnung wurde gründlich durchgelüftet.

Die Bewohnerin wurde vorsorglich ins Krnakenhaus verbracht.

Auch dieser Einsatz zeigt wieder, dass Rauchmelder Leben retten. Hätten die Rauchmelder nicht angeschlagen, wäre eine Brandausbreitung bis hin zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand möglich bzw. sehr wahrscheinlich gewesen.

Eingesetzte Kräfte:

FF Bad Segeberg

4 Fahrzeuge (Kurzzug) 20 Mann

2 Rettungswagen 4 Mann

2 Streifen 4 Beamte

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg
Einsatzleiter vom Dienst
Mark Zielinski
Telefon: +49 (152) 21797265
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-badsegeberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: